Aktuelle Auto News
 



EurotaxSchwacke: Diesel-PKW mit Rußpartikelfilter

18 Januar, 2007

Neue Diesel-Pkw mit Russpartikelfilter rechnen sich. Ab 1. April 2007 müssen Besitzer von neuen und alten Dieselfahrzeugen ohne Filter mit Zuschlägen auf die Kfz-Steuer rechnen. Aber auch was die Restwerte anbelangt, lohnt sich die Anschaffung eines Rußpartikelfilters. Denn es wird sich der Restwertunterschied zwischen Diesel-Pkw mit und ohne Filter durch den Beschluss des Bundesumweltministeriums noch weiter vergr??ern. Das teilte heute EurotaxSchwacke mit.

Käufer von neuen Diesel-Pkw sollten einen Russpartikelfilter mitbestellen, falls dieser nur optional erhältlich ist. Beispielsweise erzielt ein BMW 118d bei einer Laufzeit von zwölf Monaten und einer Laufleistung von 20 000 Kilometern einen Restwert von 19 300 Euro - rund 1100 Euro mehr als das Modell ohne Filter bei gleicher Laufleistung und Laufzeit. In der Anschaffung ist der Neuwagen mit Filter nur 580 Euro teurer. Durch den geplanten Steuerzuschlag für Filterlose werde dieser Unterschied noch höher ausfallen. (ar/nic autorep.)
Kfz Steuer

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights