Getriebe Antriebstechnik Getriebearten
 

Fahrzeuggetriebe - Antriebstechniken, Getriebearten


Neue Alternativen für Fahrzeuggetriebe und Antriebstechniken, Schaltung oder Automatik. Getriebearten wie DSG, CVT-Getriebe, Handschaltgetriebe oder eClutch-System im Überblick.
Das Fahrzeuggetriebe ermöglicht, dass die engen Drehzahlbereiche von Verbrennungsmotoren in die für den normalen Fahrbetrieb notwendigen Raddrehzahlen umgeformt werden.
Fahrzeuggetriebe aus dem konventionellen und elektrifizierten Antriebsbereich sind unter anderem Doppelkupplungsgetriebe (DSG, automatisiertes Schaltgetriebe), stufenloses Getriebe (CVT), konventionelle Automatikgetriebe (AT, automatisches Selbstschaltgetriebe, N-Gang-Automatikgetriebe), Handschaltgetriebe (Standardgetriebe, Schaltgetriebe oder umgangssprachlich Schalthebel), Elektroantriebe, Hybridgetriebe (DHTs und Add-On-Hybridgetriebe).
Für Schaltmuffel gibt es Perspektiven. Für wen lohnt sich welche Antriebstechnik und welches Getriebe?

Bewegung in den Gangwechsel:
Hersteller bieten neue Alternativen zur Handschaltung an.

„Eine Automatik ist doch nur was für lahme Enten“ – was ist dran an diesem Spruch?
Die Automatik gibt in unterschiedlichen Getriebearten. Getriebe können verschieden schaltbar sein, beispielsweise im Stillstand oder lastschaltbar.
Bei Fahrzeuggetrieben werden mehrere Getriebearten (Schaltgetriebe, halbautomatisches Getriebe, Automatikgetriebe und weitere Formen wie DSG) eingebaut.

Welche Antriebstechniken gibt es beim Pkw?
Man unterscheidet zwischen drei wesentlichen Antriebsarten, und zwar dem Verbrennungskraftmotor, wie beispielsweise Benzin, Diesel, Wasserstoff, Ethanol, Gas), dem rein elektrischen Antrieb und dem Hybridantrieb.

Welche Getriebearten gibt es?
Nachfolgend finden Sie einen Auszug der unterschiedlichen Fahrzeuggetriebe:

Handschaltgetriebe

Vorteile: Kein Aufpreis, spritschonend fahren, sportliche Fahrleistungen
Hauptnachteil: Unkomfortable Bedienung.

Automatikgetriebe

Narrensichere Bedienung und hoher Fahrkomfort.
Nutzten früher Automatikgetriebe nur zwei oder drei Fahrstufen, sind es heute bis zu zehn - auch um Sprit zu sparen - mehr Gänge umso fahraktiver. So schließen Gänge der Fünfgangautomatik in einem Kleinwagenmodell nicht so optimal wie die der Siebengangautomatik in einer Limousine. Für beide gilt allerdings die Tendenz, dass Automatikfahrzeuge durch das höhere Gewicht und Verluste im Drehmomentwandler nicht die Beschleunigungswerte und die Höchstgeschwindigkeit der schaltgetriebenen Pendants erreichen. Sehr praktisch im Stopp- und Go-Verkehr ist die systembedingte Kriechneigung - Erleichterung beim Anfahren oder Einparken. Besonders gut ist die Stufenautomatik für schwerbeladene Autos oder schweren Anhängern. Selbst bei starken Steigungen zieht die Automatik mit ihrem hohen Anfahrmoment unbeirrt los, während die Trockenkupplung schon unangenehm riecht. Das Gerücht, Automatikgetriebe gingen häufiger kaputt, konnte bei einer Auswertung der ADAC-Pannenstatistik nicht bestätigt werden.

E-Clutch-System

Bei diesem System handelt es sich um einen Handschalter mit zwei Pedalen: Das Gas und die Bremse. Bei „E-Clutch“ wird nur die Kupplung automatisiert, das Schalten erfolgt weiterhin von Hand. Es ist eine günstige Alternative zur Vollautomatik. Bei der nächsten Ausbaustufe, der sogenannten Clutch-by-Wire-Lösung, sendet der Autofahrer statt einer Hydraulikleitung vom Pedal zur Kupplung nur noch einen elektrischen Befehl an den Getriebeaktor, der dann das Kupplung-Schließen und Kupplung-Öffnen übernimmt. Das System kann für Stopp-and-Go-Verkehr in Städten interessant sein, ebenso wie für Fahrer von Kleinwagen. Sobald der Autofahrer kein Gas mehr gibt, schaltet die Automatik in den Leerlauf und reduziert somit den Verbrauch.

Automatisiertes Schaltgetriebe

Das automatisierte Schaltgetriebe (ASG) - im englischen auch als AMT bekannt - ist an und für sich wie ein Schaltgetriebe aufgebaut, allerdings laufen die Schaltvorgänge und die Betätigung der Kupplung automatisiert ab. Trotz den optimierten Schaltpunkten bleiben die Schaltpausen, die vor allem in den Spritsparautos als sehr lang empfunden werden können, gewöhnungsbedürftig. Diese Getriebe werden mittlerweile oftmals durch komfortabler schaltende Doppelkupplungsgetriebe ersetzt.

Direktschaltgetriebe (DSG)

DSG - auch Doppelkupplungsgetriebe genannt - ist bereits in vielen Fahrzeugmodellen, unter anderem der Hersteller BMW, Audi, VW, Porsche, Mercedes-Benz, Seat, Skoda, Ford, Alfa Romeo und Kia mit einem Mehrpreis erhältlich. Durch zwei Teilgetriebe ist beim Fahren bereits der nächste Gang eingelegt, der manuell oder automatisch angewählt wird. Es sind gute Beschleunigungswerte erzielbar. Wie bei der Stufenautomatik gibt es eine Kriechneigung im Stand. Entscheidend für die Fahrt ist unter anderem, wie der Automatikmodus im jeweiligen Fahrzeugmodell programmierbar ist.

CVT-Getriebe

Das CVT-Getriebe ist ein stufenloses Automatikgetriebe. Die Abkürzung CVT steht für „Continuous Variable Transmission“. Ein CVT-Getriebe macht es möglich, aus dem Stand kontinuierlich zu beschleunigen, ohne Schaltpausen und ohne Zugkraftunterbrechung. Die Motordrehzahl und die Fahrgeschwindigkeit sind entkoppelt, der Motor läuft auf einem ähnlichen Drehzahlniveau.

Fazit:

Beim nächsten Autokauf doch mal nachfragen - automatisiertes Schaltgetriebe, CVT oder DSG?:
Für Schaltmuffel gibt es neue Alternativen! Autofahren kann ebenso viel Spaß machen und auch der Spritverbrauch bleibt uneingeschränkt.

Interessante Informationen rund um die Antriebstechnik:
Getriebearten - Automatisiertes Schaltgetriebe, Direktschaltgetriebe oder stufenloses CVT-Getriebe? Auch wenn Autohersteller hierzulande sich nach und nach von manuellen Getrieben verabschieden wollen, hat die Handschaltung bei den Autofahrern immer noch einen hohen Stellenwert. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Onlineportals Autoscout24 in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Innofact.
Fahrzeuggetriebe - Der Automobilhersteller Mitsubishi präsentiert den neuen Eclipse Cross PHEV. Die Japaner bringen damit das zweite Automodell mit der Antriebstechnik Plug-in und serienmäßigem Allradantrieb nach Deutschland.
Stadtauto Hyundai i20 – Der Kunde kann je nach Motor bei dem neuen Kleinwagenmodell zwischen einem Fünfganggetriebe, einem Sechsganggetriebe, einem neu entwickelten Sechsganggetriebe mit elektronisch geregelter Kupplung iMT und dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe „7DCT“ wählen. Diese Siebengang-Automatik erweist sich als dynamisch und komfortabel.
Autobauer Kia elektrifiziert das Schaltgetriebe - Für seine eigene Mildhybrid-Palette hat der Fahrzeughersteller Kia ein neues intelligentes Schaltgetriebe ("intelligent Manual Transmission, iMT") entwickelt. Damit kombinieren die Koreaner die 48-Volt-Technologie mit einem Getriebe mit elektronisch gesteuerter Kupplung.
Ein Getriebe, das automatisch und effizient schaltet? - Das ist keine Zukunftsmusik mehr, denn der Autohersteller Hyundai hat ein vorausschauendes, auf Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) basierende Automatikgetriebe entwickelt. Das "ICT-basierte Getriebe" soll auch in die Entwicklung autonomer Fahrzeugtechnologie einfließen.
Elektromotor, der in die Sporttasche passt - Der Autohersteller Volkswagen startet mit dem E-Auto ID.3 in eine neue, elektrifizierte Mobilität. Herzstück ist der Elektromotor. Dieser ist nicht nur weniger komplex, sondern so kompakt, dass er in eine Sporttasche passt. Die komplette Antriebseinheit inklusive des 1-Gang-Getriebes wiegt nur etwa 90 kg und leistet im VW E-PKW ID.3 in der Spitze bis zu 150 kW. Der E-Antrieb als auch das 1-Gang-Getriebe werden im Komponentenwerk Kassel produziert.
Elektrischer Antriebsstrang - Der Technologiekonzern Continental produziert bereits zwei Generationen des elektrischen Antriebsstrang und die dritte Generation soll bereits im Herbst 2019 anrollen. Der neue Hochvolt-Antrieb soll E-Maschine, Leistungselektronik und Untersetzungsgetriebe in einem Gehäuse vereinen.
Führerschein-Prüfung auf Automatikgetriebe - Bislang waren Fahrschüler, die ihre Fahrprüfung auf einem Automatikgetriebe ablegten, nicht für das Fahren von Autos mit Schaltgetriebe zugelassen. Das könnte sich bald ändern, denn der Automatik-Führerschein soll vollwertig werden.

Weitere Infos aus unserem News-Archiv, die Sie auch interessieren könnten:
Hybridgetriebe - Der japanische Autohersteller Toyota setzt ganz auf Hybridtechnik. Zukünftig werden europäische Toyota-Modelle mit Hybridgetrieben aus Polen ausgerüstet. Die Kombination unterschiedlicher Techniken für den Antrieb bezeichnet man bevorzugt Hybridantrieb.
Neues Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe (8DCT) - Der Autohersteller Hyundai will bis zum Jahr 2022 sechs neue Getriebe und sechzehn neue Motoren entwickeln. Das nasslaufende 8DCT-Automatikgetriebe soll für schnellere Gangwechsel, höhere Effizienz und verbesserte Beschleunigung sorgen.
Schalten war gestern - Die Autos mit einer Antriebseinheit von Sechs-, Acht- oder Neungang-Getriebe drängen sich immer mehr in den Vordergrund. Die gängigen Automatikgetriebe liefern bereits heute schon verstärkt bis zu neun Übersetzungsstufen, die Schaltgetriebe hingegen gelangen an die Grenze der Gangzahl und scheinen bald ausgedient zu haben. Allerdings ist das Automatikgetriebe, ob automatisiertes Schaltgetriebe, Wandlerautomatik oder Doppelkupplungsgetriebe grundsätzlich teurer als die manuell bediente Schaltbox. Die Aufpreise liegen zwischen 700 und 2.500 Euro.
Getriebe im Vergleich - Die fünf gängigsten Antriebstechniken, das automatisiertes Handschaltgetriebe, eClutsch System, Doppelkupplungsgetriebe, die klassische Stufenautomatik und CVT wurden unter die Lupe genommen. Was ist dran an den Vorurteilen, Fahrzeuge mit Automatikgetriebe würden mehr verbrauchen und sind weniger agil?
Konzepte für eine elektronische Kupplung - Die E-Clutch ermöglicht dem Handschaltgetriebe den Weg in die Hybridisierung.
Neue 10-Gang-Automatik mit Doppelkupplung von VW mit 20 Prozent Spriteinsparung - Ein zusätzlicher Super-Overdrive senkt bei hohen Geschwindigkeiten die Drehzahl weiter ab.
8HP-Getriebe - ZF optimiert seine Achtgang-Automatik.
Vorstellung des weltweit ersten Verteilergetriebes ohne Ölschmierung.
Wenn es zum Kauf einer Automatik kommt, ist es heute meist Wandler-Automatik oder Doppelkupplungsgetriebe.
Neuentwicklung von 9- und 10-Gang-Automatikgetriebe.
ZF mit weltweit erstem 9-Gang-Automatikgetriebe.
Geheimtipp für Getriebereparaturen - Service-Werkstätten des Spezialisten ZF Services.
Neues Start-Stopp-System erleichtert Automatikgetriebe.
Neuheit: Neungang-Automatik-Getriebe für PKW.
Neu entwickelte 8-Gang-Automatgetriebe schaltet in Millisekunden.
ZF beste Getriebemarke 2010.
Neuheit - Start-Stopp-Funktion mit Automatikgetriebe.
Motorenforschung - Verbrennungsmotor.



Ähnliche Themen