Aktuelle Auto News
 

Autobanken - Neuwagenfinanzierung

15 Oktober, 2009

Autobanken mit 15 Prozent Plus im ersten Halbjahr 2009, Neuwagenfinanzierung: Starkes Wachstum im Privatkundengeschäft, Herstellerbanken: starler Partner für den Mittelstand

Autobanken mit 15 Prozent Plus im ersten Halbjahr 2009
Größte Zuwächse im Privatkundensegment, Herstellerbanken sind
auch in Krisenzeiten ein zuverlässiger Partner für den Mittelstand, zuversichtlich für den weiteren Jahresverlauf.

Im ersten Halbjahr 2009 war der deutsche Automobilmarkt von tief greifenden Umbrüchen geprägt. Während die Zahl der privaten Neuzulassungen in Deutschland wegen der Umweltprämie deutlich stieg, belasteten die Auswirkungen der Finanzkrise auf die Realwirtschaft das Geschäft mit gewerblichen Kunden. Die Banken der Automobilindustrie haben diese Marktveränderungen gut gemeistert und ihr Neugeschäft deutlich gesteigert. Insgesamt brachten die herstellerverbundenen Autobanken im ersten Halbjahr rund 704.000 Neufahrzeuge im Wert von 13,6 Milliarden Euro auf die Straße. Das ist ein Plus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Neuwagen / Neuwagenfinanzierung:
Im Privatkundensegment verzeichneten die Herstellerbanken einen kräftigen Zuwachs von 34 Prozent auf 421.000 Neuverträge. Dominierend waren dabei die Neuwagenfinanzierungen mit einem Anteil von über 80 Prozent im Vergleich zum Leasing. "Dieses Wachstum war möglich, da ein Großteil der Kunden, die die Umweltprämie in Anspruch genommen haben, ihren Fahrzeugbedarf in der Vergangenheit primär auf dem privaten Gebrauchtwagenmarkt abgedeckt haben", erläutert Klaus Bentz, Sprecher des Arbeitskreises Autobanken (AKA). "Durch attraktive Finanzdienstleistungsangebote in Verbindung mit der Umweltprämie konnten diese Kundengruppen erstmals an den Markenhandel und die herstellerverbundenen Autobanken herangeführt werden."

Herstellerbanken als starker Partner für den Mittelstand:
Während die Auswirkungen der Finanzkrise zu einem starken Rückgang des gewerblichen Fahrzeuggeschäfts (-24,6 Prozent, Quelle: KBA) auf dem Gesamtmarkt führten, waren die Banken der Hersteller in diesem Marktsegment ein Stabilitätsfaktor. Bei den Mitgliedern des AKA war das gewerbliche Geschäft nur mit 6 Prozent rückläufig und damit deutlich besser als der Gesamtmarkt. Insgesamt wurden 283.000 Fahrzeuge von gewerblichen Kunden geleast oder finanziert. "In wirtschaftlich schwierigen Zeiten haben vor allem mittelständische Kunden und der Handel verstärkt den Autobanken vertraut", so AKA-Sprecher Bentz. "Die Banken der Hersteller haben sich mit ihrer konstanten Kreditvergabepraxis als zuverlässiger Partner erwiesen." Bedingt durch die Umweltprämie war das Gebrauchtwagengeschäft der Herstellerbanken im ersten Halbjahr 2009 erwartungsgemäß leicht rückläufig. Mit rund 303.000 finanzierten und geleasten Gebrauchtwagen (-2,9 Prozent) blicken die Autobanken jedoch auf eine insgesamt zufriedenstellende Entwicklung in der ersten Jahreshälfte zurück.

Zuversichtlich für 2009, aber 2010 wird ein schwieriges Jahr
Dem weiteren Jahresverlauf 2009 sehen die Herstellerbanken zuversichtlich entgegen. "Wir rechnen damit, dass die positiven Absatzeffekte der Umweltprämie auch die Entwicklung im zweiten Halbjahr bestimmen werden", erklärt Bentz, "so dass die Autobanken in Summe das Gesamtjahr voraussichtlich mit Bestmarken beenden werden." Für das Jahr 2010 werde diese Entwicklung jedoch nicht anhalten: "Zum einen ist im Jahr eins nach der Umweltprämie mit einem Rückgang der Privatkundennachfrage zu rechnen, zum anderen ist eine schnelle wirtschaftliche Erholung des gewerblichen Geschäfts kaum absehbar." Die Autobanken unterstützen daher die Forderung der Automobilhersteller nach adäquaten, konjunkturunterstützenden Maßnahmen der Regierung vor allem für den Mittelstand. "Die Banken der Automobilwirtschaft sind sich als Marktführer zudem ihrer eigenen wichtigen Rolle für das Funktionieren des Kreditwesens und zur Ankurbelung des Geschäfts in einer der Kernindustrien unseres Landes bewusst", sagt Bentz. "Mit unseren Finanzdienstleistungen werden wir der Automobilwirtschaft auch in Zukunft als wichtiges Schwungrad dienen."
Positive Bestandsentwicklung:
Die Bestandssumme aus Forderungen, die sich aus den Finanzdienstleistungen der herstellerverbundenen Autobanken ergeben, stieg im ersten Halbjahr 2009 um 3 Prozent auf insgesamt 90 Milliarden Euro: Die Forderungen aus dem Retail-Geschäft, also Leasing und Finanzierung an Endkunden, konnten um 3,8 Milliarden Euro (+5 Prozent) auf nunmehr 79,2 Milliarden Euro gesteigert werden. Die Forderungen aus dem Wholesale, also der Händlerfinanzierung, sanken im ersten Halbjahr 2009 um 9 Prozent auf 11 Milliarden Euro. "Bedingt durch die Umweltprämie konnte der Handel seine Lagerwagenbestände um fast 37.000 Einheiten (-9 Prozent) reduzieren", zeigt sich Bentz erfreut. "Dies ist eine positive Entwicklung, die wir sehr begrüßen."

Weitere Informationen finden Sie unter www.autobanken.de
Molthan van Loon Communications Consultants GmbH (GPRA)
Herr Marius Rechenbach, Tel.: +49 (40) 460 68 184,
E-mail: marius.rechenbach@mvlcc.de

Top-Tipps rund um Autobanken und Neuwagenfinanzierung:
Autobanken
PKW Darlehen - kostenloser Autokreditvergleich

zurück zu den News      


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights