IAA 2009 - Erlkönige Prototypen und viele Auto Neuheiten" />
Aktuelle Auto News
 



IAA 2009 - Erlkönige Prototypen und viele Auto Neuheiten

14 September, 2009

IAA 2009 - Erlkönige, Prototypen und Weltpremieren. Zu den Auto Neuheiten, die die Besucher auf der IAA erwarten, zählen u.a. der Audi A3 1.2 TFSI mit einem völlig neu entwickelten, sehr sparsamen 4-Zylinder-Motor, der Audi A4 3.0 TDI clean diesel quattro,
der BMW X1, der BMW 320d EfficientDynamics Edition mit nur

109 g/km CO2, der BMW 5er GT Gran Turismo, der BMW X6 Hybrid, der BMW Active Hybrid 7 mit Lithium-Ionen-Batterie, die Mercedes-Benz-B-Klasse F-Cell mit Brennstoffzelle und Elektromotor als Kleinserie, das T-Modell der Mercedes-Benz-E-Klasse mit einer Fülle an neuen Sicherheits- und Assistenzsystemen und der Mercedes SLS AMG, der den Mythos des „Flügeltürers“ wieder aufnimmt. Zudem gibt es einen ersten Ausblick auf die Elektrifizierung dieses neuen Supersportlers.

Ford zeigt als Weltpremiere den neuen C-MAX. Der neue Opel Astra, der die technischen Neuerungen des Insignia auf die Kompaktklasse überträgt, ist ebenso zu sehen wie der Opel Astra EcoFlex mit 109 g/km CO2 und der Opel Ampera. Porsche präsentiert den 911 GT3 RS, den 911 Turbo, den 911 Sport Classic in einer limitierten Sonderserie von 250 Exemplaren sowie den Panamera, der seit dem 12. September 2009 im Markt erhältlich ist. Der Elektro smart hat seine Weltpremiere in der Serienversion, der VW Polo (Dreitürer) sowie der VW Polo BlueMotion 1.2 TDI mit einem 3-Zylinder-Motor, der mit 87 g/km CO2 als sauberster 4-Sitzer der Welt gilt und dessen Produktion Anfang 2010 beginnt. Hinzu kommt der VW Golf Bluemotion 1.6 TDI mit 99 g/km CO2, dessen Produktion ebenso im November 2009 startet wie die des Passat BlueMotion 1.6 TDI mit 114 g/km CO2. Die IAA-Besucher können den neuen VW Golf Variant erstmals sehen, ebenso den Golf R und den neuen VW T5 Multivan.

Wissmann betonte: „Dies sind nur einige Beispiele neuer Modelle, die schon in den nächsten Monaten auf unseren Straßen fahren werden. Und die meisten von ihnen zeichnen sich durch einen überraschend niedrigen Kraftstoffverbrauch und erstaunlich geringe CO2-Emissionen aus.“ Diese IAA setze damit konsequent den Kurs der IAA von 2007 fort: Sie stehe ganz im Zeichen der nachhaltigen Mobilität.

Die Fortschritte, die die Unternehmen – und zwar Hersteller ebenso wie Zulieferer – bei der Steigerung der Kraftstoffeffizienz, bei der Verringerung der CO2-Emissionen und damit des Verbrauchs, bei der Ausstattung mit hoch innovativen Assistenzsystemen und damit der Fahrzeugsicherheit auf dieser IAA zeigten, seien ein „handfester Beleg für die Innovationsgeschwindigkeit und Dynamik, die diese Schlüsselbranche auszeichnet“, betonte Wissmann.

Mit den vielen neuen Modellen liefere diese IAA den Beweis dafür, dass die Automobilindustrie die Herausforderung des Klimaschutzes und der Fahrzeugsicherheit offensiv annehme: „Hier präsentiert sich der Wettbewerb um die besten technischen Lösungen“, unterstrich der VDA-Präsident.

Es gehe dabei nicht um einen „Königsweg“, sondern um die konsequente Umsetzung der „Fächerstrategie“: „Dazu gehört die weitere Optimierung der klassischen Antriebsarten. Der Clean Diesel und hoch aufgeladene Ottomotoren mit Direkteinspritzung und Hubraum-Downsizing sind auf dieser IAA ebenso zu sehen wie die Fortschritte bei der Elektrifizierung des Antriebsstrangs – vom Mild-Hybrid bis zum Pkw mit reinem Elektroantrieb. Neben der weiteren Reduzierung des Verbrauchs und damit der CO2-Emissionen stehen neuartige Assistenzsysteme im Vordergrund, die das Autofahren noch sicherer und komfortabler machen. Die IAA ist damit auch diesmal wieder das weltgrößte Schaufenster der Automobilindustrie“, betonte Wissmann.

„Diese 63. IAA Pkw startet mit Rückenwind. IAA startet mit Rückenwind und 100 Automobil-Weltpremieren. Wir sind selbst überrascht, wie viele Auto Neuheiten gerade in den letzten beiden Wochen noch zusätzlich gemeldet wurden.
Die Zahl der Weltpremieren hat sich allein bei den Automobilherstellern seit Anfang September noch einmal um 22 Prozent auf exakt 100 Weltneuheiten erhöht. Davon entfallen auf deutsche Hersteller 55 Weltpremieren. „Damit liegen wir bei der Zahl der Automobil-Weltpremieren sogar um 14 Prozent höher als bei der Rekord-IAA 2007“, betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), heute anlässlich der IAA-Auftakt-Pressekonferenz des Verbandes, der Veranstalter der Internationalen Auto-Ausstellung ist.

Wenn trotz der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise die Zahl der Weltpremieren deutlich zunehme, sei das ein messbares Erfolgskriterium, auf das wir als Ausrichter der IAA durchaus stolz sein dürften. Die IAA habe erneut an Qualität gewonnen, unterstrich der VDA-Präsident. Bemerkenswert sei auch die Innovationskraft der Zulieferindustrie, die auf der IAA 87 Weltpremieren präsentiere; davon stammen 53 von deutschen Zulieferunternehmen. Die Zahl der Aussteller hatte sich seit Anfang September noch einmal um vier Prozent auf 781 Aussteller aus 30 Ländern erhöht; darunter 62 Automobilhersteller.

Rund 10.000 Journalisten aus 90 Ländern haben sich bereits akkreditiert. Die Medienvertreter erwartet mit 80 Pressekonferenzen – davon allein 55 am ersten Pressetag – ein wahrer „Marathon“ an Veranstaltungen. Wissmann: „Diese Zahlen unterstreichen: Es gibt wohl keine andere Automobilmesse weltweit, die ein solch eindrucksvolles Innovationsfeuerwerk zündet wie diese IAA! Und dies – wohlgemerkt – in konjunkturell schwierigsten Zeiten! Hier wird in der Tat sichtbar, wie die Unternehmen aus der Krise herausfahren: mit noch stärkeren Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen, mit noch attraktiveren Produkten!“

Auf dieser IAA, die unter das Motto „Erleben, was bewegt“ gestellt wurde, könnten die Besucher erstmals eine Studie des 1-Liter-Autos sehen, dessen Zielrichtung der Volumenmarkt ist. Und wenn hier auf der IAA zum ersten Mal ein Modell der Oberklasse gezeigt werde, das einen Verbrauch von 3 Litern haben wird, dann sei das ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu nachhaltiger Mobilität – ohne Verzicht auf Sicherheit, Komfort oder Leistung, erklärte der VDA-Präsident. autoreporter.net ar/W. R.

Hier finden Sie die Auto Neuheiten und Erlkönige 2009 - 2011 auf einem Blick:
Auto Neuheiten

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights