Pflicht für LKW Fahrer - Fahrsicherheitstraining - Fortbildung" />
Aktuelle Auto News
 



Pflicht für LKW Fahrer - Fahrsicherheitstraining - Fortbildung

10 September, 2009

Wie der ADAC meldet, unterliegen Berufskraftfahrer ab sofort einer Weiterbildungspflicht und müssen sich alle fünf Jahre einer 35 Stunden umfassenden Schulung unterziehen. Diese Schulung muss jedoch selbst finanziert werden.

Spätestens am 10. September 2016 muss die erstmalige Fortbildung abgeschlossen sein. Diese Fortbildung wird im Scheckkarten-Führerschein vermerkt. Ohne diesen Fortbildungsnachweis riskiert man, beim gewerblichen Transport von Gütern ein Bußgeld bis zu 5.000 Euro.

Ein erhebliches Problem sollte durch den Gesetzgeber besser gelöst werden:
Denn wer versäumt, seinen befristeten Lkw-Führerschein rechtzeitig zu verlängern, bekommt zwar bei Vorlage der ärztlichen Bescheinigungen einen neuen Lkw Führerschein prüfungsfrei, wird jedoch für die Berufskraftfahrer-Qualifikation so gestellt, als habe er noch nie einen Lkw-Führerschein gehabt.

Der ADAC bietet in seinen Trainingsanlagen die komplette Weiterbildung, aufgeteilt in fünf Module zu je sieben Stunden. bg

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights