Leipziger Kfz Fachmessen: Automobil International und AMITEC" />
Aktuelle Auto News
 



Leipziger Kfz Fachmessen: Automobil International und AMITEC

06 April, 2009

Mehr als 250 000 Gäste kamen auf das Leipziger Messegelände, um sich die Neuheiten der 493 Aussteller aus 20 Ländern anzuschauen, darunter über 80 Welt- und Deutschlandpremieren.

Die Bilanz der Veranstalter der 19. „Auto Mobil International (AMI)“ fällt positiv aus: „Unsere Aussteller sind mit der Publikumsresonanz, der Qualität der Besucher und den Geschäftsabschlüssen sehr zufrieden“, resümiert Messechef Wolfgang Marzin. Das sei in diesen Tagen keine Selbstverständlichkeit.

Für Volker Lange, den Präsidenten des Verbands der Importeure (VDIK) steht fest: „Die AMI war das richtige Signal an Verbraucher und Industrie. Die Messe hat dazu beigetragen, den Stimmungsumschwung pro Auto zu verstärken.“ Laut Lange haben Informationen rund um das Thema Abwrackprämie, umweltfreundliche Fahrzeuge und die umfangreichen Probefahrt-Angebote im Zentrum des Besucherinteresses gestanden.

Die offiziellen Aussteller- und Besucherumfragen bestätigen: Die AMI hat in diesem Jahr vor allem kaufkräftige und kaufinteressierte Besucherzielgruppen erreicht. 84 Prozent der AMI- und AMITEC-Aussteller haben bereits jetzt ihre Teilnahme für 2010 angekündigt. 61 Prozent der Aussteller haben bereits während der Messelaufzeit Geschäftsabschlüsse getätigt, und über 80 Prozent erwarten ein gutes Nachmessegeschäft.

Dabei konnte die AMI ihren internationalen Einzugsbereich erneut erweitern. Der Anteil ausländischer Besucher, vor allem aus Polen und Tschechien, hat sich auf elf Prozent erhöht. Zur AMI und AMITEC waren 1600 Journalisten aus 17 Ländern akkreditiert, darunter allein 150 Medienvertreter aus Polen und Tschechien und Russland.

Auch die Kfz-Fachmesse AMITEC endet mit deutlichem Zuwachs an Geschäftsabschlüssen. Mit mehr als 50 000 Besuchern endete bereits am 1. April die wichtigste mitteleuropäische Kfz-Fachmesse des Jahres. Fünf Tage lang konnten sich Entscheider, Meister und Mitarbeiter von Betrieben des Kfz-Gewerbes und des Autoteilehandels sowie private Bastler über das Angebot der 283 ausstellenden Unternehmen informieren.

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights