Aktuelle Auto News
 



Autoneuheiten 2010

19 Oktober, 2008

Die Autoneuheiten 2010 – In Zukunft nur noch elektrisch? Elektroauto Chevrolet Volt, Elektro Smart.....

Die Autoneuheiten 2010 - Werden die Autos der Zukunft nur noch elektrisch angetrieben?

Hier ein Ausblick auf den Automarkt 2010

Smart
Autoneuheit - Smart fortwo mit Elektroantrieb

Ende 2007 hat smart in London ein Pilotprojekt gestartet. Gemeinsam mit ausgewählten Flottenkunden testet smart dort 100 Fahrzeuge mit Elektroantrieb, um Erfahrungen aus einem realen Fahrzeugeinsatz zu sammeln. Dr. Zetsche: "Wir sind dabei, den smart fortwo mit Elektroantrieb und mit Lithium-Ionen-Akkus verfügbar zu machen und planen für das Jahr 2010 einen Elektro smart der aktuellen Generation."

VW
Autoneuheit - VW Ein-Liter-Auto bis 2010

Der VW-Konzern will in den kommenden drei Jahren ein Fahrzeug auf den Markt bringen, das weniger als zwei Liter braucht.

Allerdings ist noch nicht bekannt, unter welcher Marke das Auto laufen soll. Die Technologie könnte jedoch schrittweise bei mehreren Konzernmarken eingesetzt werden. Ein-Liter-Auto bedeutet, dass das Modell beim Verbrauch auf 100 Kilometer auch eine eins vor dem Komma haben wird.

Chevrolet
Autoneuheit - Elektroauto Volt

Der serienreife und 161 km/h schnelle Chevrolet Volt:
Die Lithiumionen-Batterien ermöglichen eine Reichweite von rund 60 Kilometern. Für längere Fahrten ist ein sparsamer Benzinmotor als Stromgenerator an Bord, um die Akkus wieder aufzuladen. Er kann mit E85-Kraftstoff (85 Prozent Ethanol und 15 Prozent Benzin) betrieben werden. Das Elektroauto wird zunächst 2010 auf den amerikanischen und ein Jahr später auch auf den deutschen Markt kommen soll.

Rolls Royce
Neues Automodell - Rolls Royce Ghost
Rolls Royce stockt für die Produktion des Ghost, die im Herbst dieses Jahres anlaufen soll, seine Fertigungskapazitäten auf.
Die Erweiterung der Fertigung hat sich über zwei Jahre erstreckt. Die ersten Rolls Royce Ghost sollen Anfang 2010 ausgeliefert werden.

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights