Aktuelle Auto News
 



Automarke Lada spendiert dem Niva ein neues Karosseriekleid

16 Februar, 2021

Nur wenige Monate nachdem die Automarke Lada die Produktion des Modells aus dem beendeten

Joint Venture mit Autokonzern General Motors wieder aufgenommen hat, erhält der einst als Chevrolet Niva in Russland vertriebene Geländewagen ein neues Karosseriekleid.

Als Niva Travel wurden die Motorhaube, die seitliche Beplankung und die Radläufe eckiger gestaltet. Zudem gibt es hinten LED-Leuchten und eine völlig neue Frontpartie. Lediglich an der rundlichen D-Säule und der Fensterlinie schimmert noch der alte Modelljahrgang durch.

Für den Niva Travel wird es auch ein speziellen Offroad-Paket mit hochgelegtem Luftfilter-„Schnorchel“ und einigen weiteren besonderen Karosseriemerkmalen geben. Permanenter Allradantrieb und ein sperrbares machanisches Mitteldiffernzial sind grundsätzlich Standard. Weitere Einzelheiten wird die Automarke Lada zum Verkaufsstart bekannt geben. Am Motor, einem 1,7-Liter-Benziner mit 80 PS (59 kW), und der Innenausstattung dürfte sich aber nur wenig bis gar nichts ändern.

Der Chevrolet Niva ist seit 2002 in Produktion. Von ihm sollen bislang rund 650.000 Einheiten abgesetzt worden sein. Der etwa 4,10 Meter lange Fünftürer hatte dazu geführt, dass der Lada-Mutterkonzern Avtovaz den ursprünglichen Niva in schlicht 4x4 umbennen musste. ampnet/jri

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights