Aktuelle Auto News
 



Automobilzulieferer Bosch: Kraftstofffilter bleiben wichtig

07 Februar, 2020

Verunreinigter Kraftstoff? Dank der Kraftstofffilter ist das heutzutage kein Problem mehr. Genauer gesagt seit 90 Jahren. Denn Automobilzulieferer Bosch hat damals für das

Problem mit Kraftstofffiltern, die die Einspritztechnik der Diesel- und später auch der Benzinmotoren vor Verunreinigungen schützten, eine Lösung gefunden.

Der Kraftstofffilter war damals schon wirkungsvoll, musste jedoch relativ oft gereinigt werden. Wenige Jahre später fand Automobilzulieferer Bosch auch dafür eine Lösung und setzte 1936 erstmals Spezialpapier als Filtermedium ein. Bis heute wird das inzwischen verbesserte und weiterentwickelte Material wegen seiner guten Reinigungswirkung eingesetzt.

Auch auf neue Herausforderungen aus der Motorentechnik reagierte Automobilzulieferer Bosch:
1998 kam der Common-Rail-Dieselfilter mit integrierter Wasserabscheidung auf den Markt. 2001 wurde ein spezieller Benzinfilter für Tankeinbaueinheiten entwickelt und 2009 ein Common-Rail-Dieselfilter für Biodieselmotoren. Die Kraftstofffilter reinigen den Kraftstoff zuverlässig von Partikeln und Wasser und unterstützen eine optimale Motorleistung.

Filter bleiben wichtig, auch für die Mobilität von morgen. Denn auch für Hybrid-, Elektro- oder Brennstoffzellenantriebe werden die unscheinbaren Schwerarbeiter im Motorraum benötigt.
Ganz gleich, was die Mobilität antreibt, sie benötigt saubere Kraftstoffe, Luft, Wasser oder Öl - für die Verbrennung oder als Kühl-und Schmiermittel für Batterie und Motor. Filter sind deshalb auch in Zukunft für einen störungsfreien Antrieb und hohe Laufleistung unverzichtbar. mid/arei

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights