Aktuelle Auto News
 



Autoversicherung: Neue Typklassen 2019

20 September, 2018

Die Typklassen für 2019 ändern sich für circa elf Millionen Autofahrer. Wird Ihre Autoversicherung teurer?

Die am 20. September 2018 veröffentlichte unverbindliche Typklassenstatistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) umfasst rund 29.000 verschiedene Modelle und deren Schadenbilanzen der Jahre 2015 bis 2017.

In der Kfz-Haftpflicht bleibt es den aktuellen Zahlen zufolge für rund 29,5 Millionen Autofahrer bei der Typklasse des Vorjahres.

Rund 5,4 Millionen Autofahrer profitieren von besseren Typklassen.

Für knapp 5,7 Millionen gelten künftig höhere Einstufungen.

Für die Versicherer ist die neue GDV-Typklasseneinstufung unverbindlich und kann ab sofort für Neuverträge und für bestehende Verträge angewendet werden. Dies ist i.d.R. der 01. Januar 2019.
ub/dom

Mehr zum Thema "Neue Typklassen 2019 und Autoversicherung" finden Sie hier:
Kfz-Versicherungen im kostenlosen Vergleich

Ratgeber in Sachen:
Kaskoversicherung, Teilkaskoversicherung, Vollkaskoversicherung, Kfz-Haftpflichtversicherung

Gewinner und Verlierer
Modelle mit hohen und niedrigen Einstufungen (Auswahl) im Überblick:
https://www.gdv.de/resource/blob/35512/a272587fb45c72dcb854b14a02bd8a2f/download-beispiele-fuer-typklassen-in-der-kfz-versicherung-data.pdf

2 Beispiele - Automodelle mit niedrigeren Einstufungen als im Vorjahr in der Kfz Haftpflichtversicherung:
VW Tiguan 2.0 TSI 4Motion - Haftpflichtklasse 11
Seat Ateca 1.4 TSI - Haftpflichtklasse 14

2 Beispiele - Automodelle mit höheren Einstufungen als im Vorjahr in der Kfz Haftpflichtversicherung:
Renault Kadjar 1.2 - Haftpflichtklasse 20
Kia Niro 1.6 Hybrid - Haftpflichtklasse 14

1 Beispiel - Modell mit niedriger Einstufungen:
Smart Fortwo Cabrio 0.9
Haftpflicht-Klasse: 13
Vollkasko-Klasse: 11
Teilkasko-Klasse: 13

1 Beispiel - Modell mit hoher Einstufungen:
BMW X6 xDrive 40D
Haftpflicht-Klasse: 20
Vollkasko-Klasse: 31
Teilkasko-Klasse: 32

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights