Aktuelle Auto News
 



Arbeiten von unterwegs

10 August, 2018

Von unterwegs arbeiten bringt ein hohes Maß an Freiheit mit sich. Sogar das Arbeiten im Auto ist möglich, wenn

man dies möchte.

Alles verändert sich. Wer mit seinen Eltern oder Großeltern über deren Beruf redet, wird schnell feststellen, dass sich der Arbeitsmarkt sehr stark gewandelt hat. Grund dafür ist nicht nur eine Anpassung an die veränderte Gesellschaft, sondern auch die Verbreitung des Internets. Kaum ein Job funktioniert heutzutage ohne Vernetzung. Da verwundert es auch nicht, dass immer mehr Menschen die Gelegenheit nutzen, von unterwegs zu arbeiten.

Immer mehr Menschen arbeiten mobil
Glaubt man einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), arbeitet mehr als die Hälfte aller deutschen Beschäftigten mit Computern, Laptops oder dem Smartphone. Das Arbeiten außerhalb des Betriebs bringt viele Vorteile mit sich. Gegner des mobilen Arbeitens betonen zwar immer wieder, dass Beschäftigte beim mobilen Arbeiten weniger Kontrolle über ihre Arbeitsstunden haben. Tatsächlich haben mobile Computerarbeiter in Deutschland meistens Arbeitstage, die länger als zehn Stunden dauern. Wer also glaubt, von unterwegs aus arbeiten wäre gleichzusetzen mit weniger arbeiten, der irrt. Allerdings legt die Studie des IW weiterhin offen, dass die Arbeitszufriedenheit der mobilen Computerarbeiter trotz der langen Arbeitszeiten hoch ist. Woran das wohl liegen mag?

Wer getreu dem Motto lebt "Arbeit ist da, wo das Laptop ist", genießt ein hohes Maß an Souveränität. Wie, wann und was man arbeitet, kann man vollkommen frei bestimmen. Und das ist es letztendlich auch, was für die gute Balance sorgt. Ein Arzttermin am Vormittag, ein spontanes Treffen mit Freunden oder das Zubereiten einer leckeren Mahlzeit zum Mittagessen – all das stellt kein Problem dar. Viele mobile Computerarbeiter haben die Möglichkeit, sich während ihrer Arbeit vollkommen unkompliziert ein bis zwei Stunden für persönliche Angelegenheiten frei nehmen zu können.

Die Einrichtung des mobilen Büros
Ausgestattet mit einem mobilen Büro, kann stets dort gearbeitet werden, wo man sich am wohlsten fühlt. Ob auf dem heimeligen Sofa, im Garten oder bei einer Zugfahrt – von unterwegs arbeiten bringt ein hohes Maß an Freiheit mit sich. Sogar das Arbeiten im Auto ist möglich, wenn man dies möchte. Ist man nicht selbständig, muss das mobile Arbeiten mit dem Chef und den Kollegen abgestimmt werden. Schließlich müssen firmeninterne Programme auf Laptop und Computer gespielt werden. Und manches Mal kann es erforderlich sein, Unterlagen aus dem Büro mitzunehmen.

Beim mobilen Büro muss natürlich weiterhin vorsichtig mit sensiblen Daten umgegangen werden. Zunächst einmal muss geklärt werden, welche Programme und Möglichkeiten man beim Arbeiten von unterwegs benötigt. Die Frage, welche Kommunikationstools und -kanäle genutzt werden, muss immer in Absprache mit dem Arbeitgeber, den Kollegen und dem Kunden geklärt werden.

Vor allem Werbetexter, Grafikdesigner, Lektoren und Programmierer kommen häufig in den Genuss, ein so genanntes modernes Nomadenleben führen zu können. Mit ihrem Überall-Büro haben sie ein hohes Maß an Entscheidungsfreiheit. Möchte man außerhalb des Büros arbeiten oder ist gar als Einzelunternehmer selbständig, muss man trotzdem nicht auf Gesellschaft verzichten. Coworking-Spaces gibt es in vielen globalen Metropolen. Ob im Betahaus in Berlin, im Urban Place in Tel Aviv oder in The Farm Soho in New York: Im Coworking-Space gibt es nette Kollegen aus aller Welt. Zudem sind die Räume bereits mit allen ausgestattet, was man zum Arbeiten braucht. Je nach Lage und Angebot sind solche Arbeitsräume bereits ab 200 Euro im Monat mietbar. ub/dom

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights