Aktuelle Auto News
 



Fahrzeughersteller Mercedes-Benz erweitert Uptime um Trailer-Umfänge

07 März, 2018

Ab März 2018, genau ein Jahr nach der Einführung von Mercedes-Benz Uptime, wird der Dienst um die Erkennung von Trailer-Umfängen erweitert.

„Damit lösen wir unser Versprechen ein, das System Schritt für Schritt zu ergänzen, um unseren Kunden eine optimale Lösung zur Erhöhung der Fahrzeugverfügbarkeit des gesamten Zuges aus einer Hand zur Verfügung zu stellen“, so Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Lkw. „Deshalb haben wir uns aktiv entschieden, die erste Erweiterung von Mercedes-Benz Uptime direkt auf den Markt zu bringen.“

Ziel von Mercedes-Benz Uptime ist es, die Verfügbarkeit des gesamten Sattelzugs durch die Übermittlung der Fahrzeugzustände langfristig und deutlich zu erhöhen. Mit Uptime können Daten aus dem Fahrzeug fortlaufend analysiert und Wartungen vorausschauend geplant werden.

Integrierte Lösung erkennt jetzt auch fahrrelevante Reparatur- und Wartungsumfänge von angekoppelten Trailern und ermöglicht eine noch höhere Verfügbarkeit des kompletten Zugs

Im Kundenportal werden erstmals Probleme, die die Bremsanlage des Trailers betreffen, als Information für den Kunden angezeigt. Im ersten Schritt werden folgende drei Hauptsysteme überprüft: die Luftversorgung der Bremse und Luftfederung, die Ansteuerung der Bremse und die Anhängersteckdose. Tritt im Bremsdruckluftkreislauf des Anhängers/Aufliegers eine Undichtigkeit auf, wird das vom System erkannt und gemeldet.

Ab sofort wird Mercedes-Benz Uptime auch Trailer-Informationen aus der Zugmaschine über die konventionelle Anhängersteckdose, die Pneumatik¬schnittstellen und die Kommunikationsschnittstelle (CAN-Bus) erhalten und über das Truck Data Center und den Server des Mercedes-Benz Service an das Kundenportal senden. Die Basisfunktionalität kann für eine sehr hohe Anzahl an Trailervarianten abgebildet werden. Auf Grundlage der im Kundenportal angezeigten Daten kann der Flottenmanager so Instandsetzungen anstoßen. Um die Erweiterung zu nutzen, müssen Kunden nicht in neue Hardware investieren – die neuen Umfänge werden für Mercedes-Benz Uptime Kunden automatisch und kostenfrei aktiviert.

Mercedes-Benz Uptime vermeidet Liegenbleiber
Der digitale Service Mercedes-Benz Uptime basiert auf dem Truck Data Center. Das Vernetzungsmodul sendet die Daten des Gesamtzugs über den Lkw an den Server des Mercedes-Benz Service. Hier werden die Daten fortlaufend überprüft, innerhalb von Sekunden interpretiert und wenn nötig konkrete Handlungsempfehlungen zur Verfügung gestellt. So ist der Lkw konstant mit dem Flottenmanager der Spedition, dem Mercedes-Benz Customer Assistance Center in Maastricht und der betreuenden Mercedes-Benz Servicewerkstatt des Kunden verbunden. Kritische Zustände des Lkw und des Trailers können so frühzeitig erkannt und präventive Wartungen oder Reparaturen vorgenommen werden – das reduziert Pannen und Liegenbleiber. daimler.com

Weitere Informationen zu Mercedes-Benz und Mercedes-Benz Uptime sind verfügbar unter www.mercedes-benz.com und www.mercedes-benz.com/uptime

Daimler Communications, 70546 Stuttgart, Germany
Mercedes-Benz – Eine Marke der Daimler AG

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights