Aktuelle Auto News
 

Automesse Genf: Highlights von Toyota, Renault-Nissan, Daimler...

03 Mńrz, 2018

Das Premierenfieber grassiert auf der Automesse in Genf. Messe-Vorschau mit den Neuheiten der Marken, Toyota, Renault-Nissan, Daimler, Skoda, Mitsubishi, Peugeot, Porsche, Volvo und SssangYong.

Genf 2018: (Teil 2)
Auch wenn ein paar Kandidaten die Messe schw├Ąnzen: Mit den 180 vertretenen Ausstellern sind die sieben Hallen des Palexpo-Gel├Ąndes am Lac Leman gut gef├╝llt. Die 88. GIMS (Geneva International Motor Show, 8. bis 18. M├Ąrz 2018) hat einiges an Welt- und Europapremieren zu bieten. Und sie zeigt, wohin die Reise geht - etwa auch in Sachen Hybride oder E-Antrieb und autonomes Fahren.

Hier der zweite Teil der Messe-Vorschau mit den wichtigsten Neuheiten in alphabetischer Reihenfolge von Mercedes bis Volvo.

Die Neuheiten aus dem Hause Daimler w├╝rden allein fast schon f├╝r eine komplette Automesse reichen. So zeigen die Stuttgarter nat├╝rlich die brandneue A-Klasse und das AMG-Modell der neuen G-Klasse namens G 63, dazu erstmals das viert├╝rige AMG GT Coup├ę. Ein paar Nummern kleiner wird in K├╝rze auch das komplette Vernetzungs- und Digitalangebot der S-Klasse angeboten - n├Ąmlich in der technisch massiv aufgefrischten C-Klasse. Und dann legen die Schwaben auch bei der ├ťber-S-Klasse Maybach kr├Ąftig nach und verpassen ihr unter anderem einen deutlicher an fr├╝here Modelle erinnernden K├╝hlergrill und die neueste S-Technik. Noch streng geheim sind die Neuheiten auf dem Gebiet des E-Antriebs, Mercedes verspricht einen Ausblick auf das k├╝nftige Portfolio der E-Marke EQ plus Weltpremieren verschiedener Plug-in-Hybrid-Modelle mit Diesel- und Stromantrieb.

Bei Mitsubishi wird das Drehmoment der Kooperation mit Renault-Nissan genutzt, in Genf ist die Marke etwa mit der Europapremiere der Studie e-Evolution Concept und die Weltpremiere des neuen Plug-in Hybrid Outlander pr├Ąsent, der im Fr├╝hherbst auf den Markt kommen soll.

Nissan setzt den neuen Leaf in Szene und wird auf dem Genfer Auto-Salon erstmals sein neues Formula E-Design f├╝r die Saison 2018/19 vorstellen.

Peugeot setzt in Genf auf zwei Hauptdarsteller:
Das Schwestermodell von Citroen Berlingo und Opel Combo hei├čt nicht mehr Partner, es h├Ârt jetzt auf den wesentlich dynamischeren Namen Rifter und wird mit schickerem Outfit, mehr Platz und in zwei L├Ąngen angeboten.
Auch neu:
Der 508, der in der Mittelklasse nach H├Âherem strebt und auch mit Plug-in-Hybrid zu haben sein wird.

Porsche hat mit dem neuen 911 GT3 RS seinen derzeit st├Ąrksten Saugmotor mit 520 PS in Genf dabei. Der Rennwagen mit Stra├čenzulassung wird schon ab Mitte April ausgeliefert. Basispreis: 195.137 Euro.

Eine brandneue Shared-Mobiliy-Studie als "Vision f├╝r den umweltvertr├Ąglichen Stadtverkehr von morgen" namens EZ-GO zeigt Renault. Au├čerdem die neue Turbobenziner-Familie mit 1,3 Liter Hubraum, eine neue Motorisierung f├╝r den Talisman und den Zoe mit st├Ąrkerem Motor.

Die spanische VW-Tochter Seat legt einen Messeschwerpunkt auf die gerade aus der Taufe gehobene neue Submarke Cupra - etwa mit dem 300 PS starken Kompakt-SUV Cupra Ateca oder mit Cupra-Studien von Ibiza und Arona. Deren Verwirklichung ist noch nicht beschlossen, aber wahrscheinlich.

Die Kollegen von Konzernschwester Skoda ├╝bertragen mit der Hybrid-Studie Vision X das Konzept des Urban Crossovers in ein weiteres Fahrzeugsegment. Au├čerdem wird der optisch und technisch ├╝berarbeitete Fabia enth├╝llt - und der Kodiaq in der luxuri├Âsen Ausstattungslinie L&K.

Bei SsangYong erlebt der Pick-up Musso ein Namens-Comeback, zuletzt hie├č er Actyon Sports. Zudem wird der s├╝dkoreanische Allradspezialist das neue Konzeptfahrzeug XIV-2 vorstellen, das vor allem j├╝ngere K├Ąuferschichten ansprechen soll.

Einen Blick in die Zukunft wirft auch Subaru mit dem VIZIV Tourer Concept, das Hinweise auf das Design eines m├Âglichen neuen Kombis geben soll.

Toyota hat den Aygo kr├Ąftig aufgefrischt und zeigt das Ergebnis auf dem Genfer Salon. Ebenso wie eine Studie des neuen Japan-Sportlers Supra, der in Kooperation mit BMW entstanden ist - bei den Bayern hei├čt das Ergebnis Z4.

Einen gro├čen Schritt in Richtung Zukunft macht VW mit seiner Studie I.D. VIZZION. Sie ist das vierte Modell der I.D.-Familie mit neuester Technik, vollautomatischem Bedienkonzept und schicken Formen. Die M├Âglichkeiten des autonomen Fahrens wurden bei dem Oberklasse-Konzeptfahrzeug konsequent umgesetzt:
Lenkrad und sichtbare Bedienelemente wurden einfach weggelassen.

Die schwedische Marke Volvo f├╝hrt ihre Kombi-Geschichte in die n├Ąhere Zukunft - und zwar mit dem brandneuen V60. Er wird mit Benzin- und Dieselantrieb anrollen, dazu kommen noch zwei unterschiedliche starke Plug-in-Versionen.

F├╝r die Allgemeinheit ist der Genfer Salon vom 8. bis 18. M├Ąrz 2018 ge├Âffnet. Pressetage sind der 6. und der 7. M├Ąrz.
Ge├Âffnet ist die Messe Montag bis Freitag von 10 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag von 9 bis 19 Uhr.

Tickets kosten f├╝r Erwachsene 16, f├╝r Kinder von 6 bis 16 Jahren neun Schweizer Franken. Nach 16 Uhr gibt es 50 Prozent Rabatt.
Rudolf Huber / mid mid/rhu

zurück zu den News      


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights