Aktuelle Auto News
 



Neue Elektroautos aus Schweden kosten unter 19.900 Euro

08 Dezember, 2017

Noch gelten Elektroautos als teuer. Doch so langsam purzeln die Preise. Das neue Stadtauto

"Uniti One" aus Schweden soll unter 19.900 Euro kosten - in der Top-Ausführung wohlgemerkt. "Wir sind erfreut darüber, dass wir unseren Fortschritt teilen können und unsere Zukunftsvision der Mobilität demonstrieren können bevor wir den nächsten Schritt in Richtung Massenproduktion nehmen", sagt Lewis Horne, CEO des jungen schwedischen Unternehmens Uniti.

Uniti will für den Massenmarkt moderne, leistungsstarke und hochwertige Elektroautos bauen.
Die Fahrzeuge sind in Leichtbauweise entwickelt und mit Blick auf ein ganzheitliches Bild der Nachhaltigkeit konzipiert. Das Fahrzeug wurde jetzt in der Produktionsstätte in Landskrona (Schweden) vorgestellt. Die ersten Auslieferungen sind für 2019 geplant.

Um zu veranschaulichen wie der Uniti One mindestens 75 Prozent weniger CO2 über den Lebenszyklus des Fahrzeugs emittieren kann, hat Partner Kuka Robotics seine Vision von Unitis schlankem und automatisierten Ansatz zur Fertigung demonstriert und dabei auch unterstrichen, wie viel einfacher als traditionelle Autoproduktion ein solcher Produktionsprozess skalierbar wäre.

Uniti will eine Reihe von zwei-, vier- und fünf-sitzigen Fahrzeugmodellen anbieten. Alle Modelle erheben den Anspruch der Hochwertigkeit, wobei selbst die High-end Modelle für einen Preis von ca. 19.900 Euro zu haben sein sollen. Bald sollen noch günstigere Varianten ab 14.900 Euro verfügbar sein. Besonders ungeduldige Kunden können sich der schnell wachsenden Liste von Uniti Enthusiasten (schon jetzt mehr als 1.000 Vorbestellungen) anschließen und ihren eigenen Uniti One für eine voll erstattungsfähige Anzahlung von 149 Euro vorbestellen. Eine Reservierung des Uniti One gibt Kunden unter anderem frühzeitigen Zugang zum online Fahrzeug-Konfigurator sowie Qualifikation für das bevorstehende Beta-Test Programm und die frühzeitige Lieferung des Fahrzeugs. mid/wal

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights