Aktuelle Auto News
 

Vernetzungslösungen: Trucks fahren mit Sicherheitsnetz

27 Oktober, 2017

Die vernetzten Trucks erkennen Pannen, bevor sie entstehen. Vor allem Lkw-Fahrer sollen die Vernetzungslösungen

unterstützen.
Von dem neuen Bosch Telematik-System sollen Trucks, Häuser und Wohnungen profitieren. Sie schafft nicht nur mehr Sicherheit, sondern auch höheren Komfort und Effizienz.

Vor allem Lkw-Fahrer sollen die Vernetzungslösungen unterstützen. "Die Common Telematics Platform ist die Grundlage für neue digitale Dienste rund um Nutzfahrzeuge, mit denen Speditionen ihre Transporte besser planen, ihre Flotte effizienter einsetzen und ihre Ware sicherer ans Ziel bringen können", erläutert Dr. Dirk Hoheisel, Mitglied der Geschäftsführung bei Bosch.

Die Common Telematics Platform wurde gemeinsam mit Daimler Trucks und Fleetboard entwickelt und kommt in deren schweren Lastwagen als Truck Data Center weltweit zum Einsatz. Dort ist sie die Grundlage für neue digitale Dienste wie beispielsweise Mercedes-Benz Uptime. Dabei überprüft die Plattform den technischen Status des Trucks in Echtzeit und sendet die Informationen weiter. Flottenmanager können damit Pannen erkennen, noch bevor sie passieren, ungeplante Reparaturen vermeiden und planmäßige Werkstattaufenthalte weiter optimieren. Das erhöht die Zuverlässigkeit von Transporten und reduziert kostspielige Standzeiten von Trucks.

Das System ermöglicht außerdem zukünftig Software-Updates Over-the-Air. Die drahtlosen Aktualisierungen bringen Fahrzeugsysteme auf den aktuellen Stand und sparen Fahrern und Flottenmanagern Zeit durch weniger Werkstattbesuche. Zudem können neue und verbesserte Funktionen direkt in die Trucks geladen werden.

Die ausgefeilte Sensorentechnik ist aber nicht nur in der Logistik, sondern auch in Häusern und Wohnungen nützlich:
Im sogenannten "Smart Home" erkennt der energieeffiziente Beschleunigungssensor beispielsweise, ob ein Fenster geöffnet, gekippt oder geschlossen ist. Dadurch kann die Klimaanlage oder Heizung entsprechend gesteuert und so Energie gespart werden. mid/wal

zurück zu den News      


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights