Aktuelle Auto News
 



Urlaubsmietwagen-Ärger muss nicht sein

22 Juni, 2017

Wenn es Stress mit dem Urlaubsmietwagen gibt, ist schnell die ganze Erholung futsch. Doch das muss

nicht sein, wenn man einige Tipps zur Buchung und zum Umgang mit dem Auto auf Zeit beachtet.
Und:
Man kann damit auch noch ordentlich sparen.

Sinnvoll ist es beispielsweise, den Mietwagen schon von zuhause aus zu buchen, das erspart Nervereien mit oft unverständlichen Vertragsbedingungen, so die ADAC Autovermietung GmbH. Deren Experten empfehlen grundsätzlich die Regelung, dass das Fahrzeug mit vollem Tank abgeholt und mit vollem Tank zurückgegeben wird. Dadurch lassen sich teils überhöhte Tankpauschalen sparen.

Sinnvoll ist auch eine Vollkasko-Versicherung mit Diebstahlschutz ohne Selbstbeteiligung. Die Versicherungssumme der Haftpflicht sollte dabei mindestens eine Million Euro betragen. Glas, Felgen und Reifen sollten grundsätzlich mitversichert sein - dort gibt es am häufigsten Schäden. "Extras wie Kindersitze sollten unbedingt schon vorab gebucht werden, um vor Ort nicht ohne dazustehen", so die Münchner Experten.
Doch Vorsicht:
Die Kosten der Anbieter unterscheiden sich oft deutlich. Statt des teuren Miet-Navis ist angesichts der weggefallenen Roaming-Gebühren im Ausland das eigene Smartphone mit Navi-App die günstigere Lösung.

Bei der Fahrzeugabholung sollte unbedingt penibel auf Vorschäden geachtet werden. Sind die nicht im Übergabe-Protokoll vermerkt, muss der Mieter darauf bestehen, dass sie eingetragen werden. Und bei der Rückgabe sollte er verlangen, dass das Fahrzeug in seiner Anwesenheit auf Schäden geprüft und ihm schriftlich bestätigt wird, dass keine (oder keine neuen) Schäden vorhanden sind. mid/rhu

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights