Aktuelle Auto News
 



Bahn und Bus: Handy-Tickets statt Fahrkarte

03 Juni, 2017

Handy-Tickets und elektronische Chipkarten sollen die gute alte Fahrkarte ersetzen. Der technische Fortschritt bei Bus und

Bahn hat manchmal eine etwas längere Leitung, doch aufzuhalten ist er nicht. So sind jetzt die Tage der guten alten Fahrkarte gezählt. Elektronische Chipkarten oder Handy-Tickets sollen dieses Relikt aus der Vergangenheit bis 2019 in nahezu allen deutschen Städten überflüssig machen, heißt es. Das sieht ein Aktionsplan des Bundesverkehrsministeriums vor, berichten die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Künftig sollen alle Fahrgäste mit einem elektronischen Ticket im Scheckkartenformat oder mit einer Handy-App Bus und Bahn fahren können - ohne dass sie einen neuen Fahrschein kaufen müssen. Öffentliche Verkehrsmittel sollen dadurch attraktiver werden. "Wir brauchen deutschlandweite Mobilitätsplattformen, die überregional Fahrgast-Informationen verknüpfen und die Buchung von eTickets ermöglichen", sagt Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Deshalb müsse man jetzt die Digitalisierung und Vernetzung in diesem Bereich voranbringen.

Bundesweit benutzen dem Bericht zufolge schon rund zehn Millionen Menschen ein E-Ticket. Und auch Handy-Tickets würden immer beliebter. Die meisten Fahrkarten aber seien nach wie vor aus Papier. Mittelfristig sollen die Fahrgäste sich mit ihren Tickets auch Mietwagen leihen oder Gebühren im Parkhaus bezahlen können. Das Bundesverkehrsministerium will in den kommenden beiden Jahren zwölf Projekte fördern, mit denen die digitale Zusammenarbeit von Verkehrsunternehmen verbessert werden soll. Dafür stehen 16 Millionen Euro bereit, wie die Zeitungen berichten. mid/rlo

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights