Aktuelle Auto News
 



Fahrzeugpflege im Handumdrehen erledigt

28 April, 2017

Die Fahrzeugpflege wird mit dem richtigen Handwerkszeug zum Kinderspiel. Wer mit Beginn der warmen

Jahreszeit seinem fahrbaren Untersatz eine gründliche Reinigung spendieren möchte, schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn regelmäßige Pflege dient nicht nur dem Werterhalt, sondern trägt auch und vor allem zur aktiven Sicherheit bei. Und mit der richtigen Ausrüstung ist sie im Handumdrehen erledigt.
Die Bremsanlage leidet in der dunklen Jahreszeit ganz besonders unter dem Dauerbeschuss mit Eis, Salz und Split und neigt zur Rostbildung - was naturgemäß die Bremsleistung beeinträchtigt. Deshalb sollte zum Frühlings-Service immer auch ein Bremsen-Check in der Werkstatt des Vertrauens gehören. Prüforganisationen bieten ebenfalls einen Bremsflüssigkeits- und Stoßdämpfertest an.
Vor der ersten Fahrt durch die Waschanlage sollte man sorgfältig Felgen, Radkästen, Seitenschwellern und dem Unterboden mit einem Dampfreiniger zu Leibe rücken. Hier empfehlen Experten zuvor den Einsatz von effektiven säurefreien Felgenreinigern mit Einwirk-Indikator, beispielsweise vom Marktführer ArmorAll. Der wird einfach aufgesprüht, dann wartet man, bis sich die Farbe des Reinigers ändert und kann anschließend einfach wie gewohnt mit dem Hochdruckreiniger loslegen. Dabei sollte der Halter allerdings auf einen ausreichenden Abstand zum Fahrzeug achten, um den Lack nicht zu beschädigen. An Türfalzen und Karosserie-Ritzen kann der Schmutz entweder mit einem weichen Schwamm oder einem speziellen Pflegetuch entfernt werden.
Für Auto-Fans, denen es an der Zeit mangelt, das Fahrzeug mit dem riesigen Aufgebot an Reinigungsmitteln umfangreich zu pflegen, gibt es bei den neuen Fahrzeugpflege-Produkten von ArmorAll eine Reihe von zeitsparenden Innovationen und speziellen Lösungen. Dank einer praktischen Pflegetücher-Serie für Polster, Leder, Kunststoff und Glasflächen genügen wenige Handgriffe für maximalen Glanz am und im Fahrzeug. Sie säubern, pflegen und schützen natürlich auch Motorräder und Reisemobile.
Nach der Wäsche steht der Lack-Check an. Steinschlag-Schäden sollten klassisch mit einem Lackstift ausgebessert werden, damit sich dort keine Rostnester bilden können. Eine Politur schützt den Lack zusätzlich gegen aggressiven Vogelkot oder hartnäckiges Baumharz.

Ebenfalls wichtig:
Gründliches Lüften entzieht laut TÜV dem Innenraum die Winterfeuchtigkeit, nützlich sind hier auch alte Zeitungen unter den Fußmatten oder ein Schälchen mit Katzenstreu. Kaffeepulver im Fußraum soll muffige Gerüche im Wagen beseitigen. Nach "getaner Arbeit" wird es einfach abgesaugt. Schwer zugängliche Stellen und Lüftungsgitter lassen sich mit einer alten Zahnbürste oder Wattestäbchen gründlich reinigen.
Nachdem das Fahrzeug mit einem Sauger vom gröbsten Schmutz befreit ist, empfehlen sich auch hier Polsterreinigungs- und Lederpflegetücher. Die neuen Produkte von ArmorAll sind mit einer verbesserten Reinigungsformel ausgestattet, sollen Flecken effektiv zu Leibe rücken und dabei einen angenehm dezenten Duft hinterlassen.
Schließlich gilt es, für freie Sicht zu sorgen. Schmieriger Belag auf der Windschutzscheibe kann bei tief stehender Sonne oder Nachtfahrten zu gefährlichen Reflexionen führen. Deshalb müssen die Fenster gründlich gereinigt werden - am einfachsten mit einem Scheiben-Reinigungstuch. Straßenschmutz und Insekten von außen sind auf diese Art ebenfalls schnell verschwunden. Wenn die Scheibenwischer auf der Windschutzscheibe Schlieren hinterlassen, sollten sie unbedingt ersetzt werden. Und damit unterwegs nicht die Munition ausgeht, muss die Scheibenwaschanlage stets gut gefüllt sein. mid/st

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights