Aktuelle Auto News
 



Wie fährt man am günstigsten? Benzin, Diesel, Gas oder Elektro

12 Dezember, 2016

Der richtige Antrieb für die eigenen Fahrgewohnheiten: Wenn der Kauf eines neuen Pkw ansteht, spielt neben

Sicherheit und Komfort heute auch die Energieeffizienz des Fahrzeugs eine wichtige Rolle. Aus gutem Grund:
Je geringer der Verbrauch, desto niedriger die laufenden Energiekosten und die Klimabelastung. Und sparsame Benziner oder Diesel sind längst nicht mehr die einzige Möglichkeit für individuelle Mobilität. "Es lohnt sich, alte Fahr- und Nutzungsgewohnheiten auf den Prüfstand zu stellen und genau zu analysieren, was ein neues Wunschfahrzeug leisten soll", rät Oliver Frank, Bereichsleiter Erneuerbare Energien und energieeffiziente Mobilität bei der Deutschen Energie-Agentur (dena). Online-Tools, die dabei helfen, gibt es unter www.pkw-label.de.

Benzin, Diesel, Gas oder Elektro: Online-Tools geben Hilfestellung beim Autokauf
Der richtige Antrieb für die eigenen Fahrgewohnheiten
Grundsätzlich schneiden Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb bei der Umweltbilanz am besten ab, da durch den Betrieb des Fahrzeugs lokal kein CO2 oder Feinstaub emittiert wird. Allerdings hängt die reale Klimabilanz der Fahrzeuge stark vom eingesetzten Strommix ab. Je mehr erneuerbare Energie, desto sauberer das Elektrofahrzeug. E-Autos sind im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor noch relativ teuer, seit Sommer 2016 gibt es für Neuwagenkäufer aber eine Kaufprämie des Bundes für reine Elektrofahrzeuge und Plug-In-Hybride.

Eine Alternative zum Pkw mit reinem Verbrennungsmotor-Antrieb sind auch Hybridfahrzeuge, da sie mit Benzin- oder Dieselaggregat plus Elektromotor zwei Antriebe besitzen. Besonders im Kurzstreckenverkehr können sie günstiger unterwegs sein, da Bremsenergie gespeichert wird, die beim Anfahren den Verbrennungsmotor unterstützen kann. Eine klimafreundliche und preislich interessante Alternative sind Autos, die mit Erdgas und Biomethan betankt werden. Sie nutzen die konventionelle Otto-Motortechnik, haben aber durch den sauberen Kraftstoff gegenüber Benzin und Diesel einen geringeren CO2-, Feinstaub- und Stickoxidausstoß. Mittlerweile ist auch das Gas-Tankstellennetz ausreichend eng ausgebaut.

Leichter vergleichen mit dem Pkw-Effizienzlabel
Gute Hinweise auf die Energieeffizienz eines Fahrzeugs gibt das Pkw-Label, das seit 2011 auf allen Neuwagen zu finden ist. Ähnlich aufgebaut wie das bekannte Effizienzlabel auf Kühlschränken und vielen anderen Elektrogeräten, macht es Fahrzeuge leichter vergleichbar und liefert dazu viele Informationen zu den durchschnittlich zu erwartenden Kraftstoffkosten, der Kfz-Steuer und der Leistung. djd

Diese Berichte rund um das Thema Autokauf könnten Sie auch interessieren:
Tipps zum Autokauf
Kostenloser Autokaufvertrag
Autofinanzierungen im Vergleich
Kfz Versicherungen im Vergleich
Wissenswertes zur Kfz Garantie

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights