Renault Modelle: Erster 48-Volt-Hybridantrieb" />
Aktuelle Auto News
 



Renault Modelle: Erster 48-Volt-Hybridantrieb

21 Oktober, 2016

Die neuen Renault Modelle Scenic und Grand Scenic sollen zukünftig mit einem 48-Volt-Hybridantrieb von

Continental ausrüstet werden. Das erste 48-Volt-Hybridantrieb in Serienfahrzeugen ist jetzt startklar: Möglich macht dies das Technik-Konzern Continental, der künftig je eine Diesel-Variante der neuen Renault-Modelle Scénic und Grand Scénic mit seinem "Hybrid Assistent" ausrüstet.
Continental bezeichnet diese Technik als kosteneffiziente Lösung, um Kraftstoffverbrauch und Abgas-Emissionen zu senken. Anstelle des konventionellen Starter-Generators wird ein Elektromotor mit einer Dauerleistung von sechs Kilowatt (temporär 10 kW) eingebaut, heißt es dazu. Dieser treibt dann über einen Riemen die Kurbelwelle des Motors an. Geliefert werden die Elektromotoren mit integriertem Wechselrichter aus dem Continental Werk Nürnberg.
Die Automarke Renault strebt nach offiziellen Angaben mit dem Mildhybrid-System einen kombinierten Kraftstoffkonsum von 3,5 Liter Diesel pro 100 Kilometer an. Die CO2-Emissionen des neuen Scénic sollen so auf 92 Gramm pro Kilometer sinken. Der Strom kann anschließend genutzt werden, um den Verbrennungsmotor gezielt zu entlasten. Das sei auch der Grund, warum die Stickoxid-Emissionen und Abgaspartikel, insbesondere im Stadtverkehr, sinken, wenn ein 48-Volt-Antrieb mit einem Dieselmotor kombiniert wird, so die Erklärung der Experten.

"Wir sind stolz darauf, dass wir Renault als ersten Kunden für unseren innovativen 48-Volt-Antrieb gewinnen konnten", sagt José Avila, im Vorstand von Continental für die Division Powertrain verantwortlich. "Weitere Serienanläufe sowohl für Diesel- als auch für Benzinfahrzeuge stehen bevor, in Europa, aber auch in anderen Märkten wie China und Nordamerika." Der Markt für 48-Volt-Antriebe wird nach Einschätzung von Continental in den kommenden Jahren signifikantes Wachstum aufweisen. Rudolf Stark, Leiter des Geschäftsbereichs Hybrid Electric Vehicle, schätzt: "Im Jahr 2025 wird etwa jedes fünfte neu produzierte Fahrzeug weltweit mit einem 48-Volt-Antrieb ausgestattet sein."

Neben der erstmals bei der Automarke Renault zum Einsatz kommenden Anordnung des 48-Volt-Antriebs an der Kurbelwelle des Verbrennungsmotors arbeitet Continental an weiteren Lösungen. So kann der Elektromotor auch zwischen Motor und Getriebe platziert werden - dies ermöglicht unter anderem ein rein elektrisches Fahren in Innenstadtbereichen. mid/rlo

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights