5er BMW Limousine: Die nächste Generation" />
Aktuelle Auto News
 



5er BMW Limousine: Die nächste Generation

16 Oktober, 2016

Mehr als 7,6 Millionen Exemplare der 5er-Reihe hat BMW bisher verkauft. Das Business-Gefährt ist eine

tragende Säule des Münchner Erfolgs. Die am 11. Februar startende siebte Generation soll daran nahtlos anknüpfen und "technologisch neue Maßstäbe setzen", so BMW-Chef Harald Krüger.
Im Vergleich zum Vorgänger hat die neue 5er Limousine rund 100 Kilo abgespeckt, das soll in Verbindung mit neuen Motoren und neuen Fahrwerksoptionen für ein nochmals dynamischeres Fahrverhalten sorgen. Das Design wurde evolutionär überarbeitet, der Neue ist auf Anhieb als 5er zu erkennen und wirkt noch einen ganzen Tick dynamischer als bisher.
"Ein Höchstmaß an Assistenzsystemen, ein unerreicht hoher Vernetzungsgrad und ein neues, innovatives Bediensystem" - so fasst BMW die wichtigsten Neuerung zusammen. Updates bei der aktiven Geschwindigkeitsregelung (Active Cruise Control, ACC) und des Lenk- und Spurhalteassistenten ermöglichen den nächsten Schritt hin zum automatisierten Fahren: Bis Tempo 210 nimmt das Fahrzeug dem Fahrer auf Wunsch Gasgeben, Bremsen und Lenken ab. Neu sind neben einem Ausweichassistenten und der Querverkehrswarnung auch der Spurwechselassistent und der Spurhalteassistent mit aktivem Seitenkollisionsschutz, der bei drohenden Kollisionen aktiv ins Lenkgeschehen eingreift.
Das iDrive-Bediensystem wurde überarbeitet, in der Topversion werden Navigation, Telefon, Unterhaltungsangebote und Fahrzeugfunktionen auf einem hochauflösenden, 10,25 Zoll großen Bildschirm dargestellt, die Bedienung erfolgt - wie im 7er - auch durch Gesten. Das um 70 Prozent vergrößerte Head-up-Display zeigt etwa Verkehrsschilder, Telefonlisten, Radiosender, Musiktitel, Navigationshinweise oder Warnungen der Assistenzsysteme an. Neue Vernetzungsmöglichkeiten sollen das Alltagsleben des 5er-Fahrers einfacher machen, etwa die Parkplatzsuche und das Einparken, das der Parkassistent übernimmt. Und wie der große Bruder 7er kann künftig auch die 5er-Limousine mit dem Fahrzeugschlüssel ferngesteuert in enge Parklücken manövriert werden.
Zum Start im Februar bietet BMW vier jeweils doppelt aufgeladene Motoren an: Der Zweiliter-Reihenvierzylinder im 530i mit 185 kW/252 PS schluckt laut Norm 5,4 Liter je 100 Kilometer, beschleunigt in 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und läuft maximal 250 km/h. Die Werte für den Dreiliter-Reihen-Sechszylinder im 540i: 250 kW/340 PS, 6,5 l/100 km, 4,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und abgeregelte 250 Spitze. Mit 4,1 Liter Normverbrauch gibt der 140 kW/190 PS starke und maximal 237 km/h schnelle 520d den Effizienz-Champion in der 5er-Familie, der 195 kW/265 PS starke 530d kommt in dieser Disziplin auf 4,5 Liter, er läuft elektronisch begrenzte 250 km/h.
Schon im März ergänzt BMW das Motorenangebot um den 520d EfficientDynamics Edition mit 8-Gang Steptronic und einem Normverbrauch von nur noch 3,9 Liter. Der Plug-in-Hybrid 530e iPerformance mit einer Systemleistung von 185kW/252 PS schafft laut Norm extrem niedrige CO2-Emission von nur 46 g/km, das entspricht einem Verbrauch von 2,0 Liter je 100 Kilometer.
Die sportlich orientierten Kunden soll der M550i xDrive mit Achtzylinder-V-Motor und 340 kW/462 PS überzeugen. Er schafft den Spurt von 0 auf 100 km/h in 4,0 Sekunden. Die Preisliste für den neuen 5er startet bei 45.200 Euro für den 520d, der 530d ist ab 54.300 Euro, der 530i ab 49.800 Euro und der 540i ab 57.700 Euro zu haben. Alle Versionen werden auch mit dem Allradantrieb xDrive angeboten. mid/rhu

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights