Aktuelle Auto News
 



Lkw Standklimaanlagen mit dem Outback-Siegel

02 Mai, 2016

Dometic hat seine neuen Lkw Standklimaanlagen CoolAir RTX unter härtesten Bedingungen in der Praxis getestet. Gleißende Sonne, bis zu 50 Grad Celsius und kein Schatten weit und breit:

.

Bei diesen Extrembedingungen im australischen Outback hat Zubehör-Spezialist Dometic seine neue Generation an Standklimaanlagen auf Herz und Nieren getestet. Jetzt kommt die CoolAir-RTX-Reihe für Lkw in zwei Varianten auf den Markt und macht das Leben für hitzegeplagte Trucker in Europa angenehmer.
Dank komplett neuer Technik haben die Techniker laut dem Unternehmen sowohl die Leistung als auch die Effizienz der Kühlluft-Spender erheblich verbessert. Die kleinere CoolAir RTX 1000 bietet jetzt bei gleichem Energieverbrauch mehr Leistung und eine erheblich längere Laufzeit von bis zu zwölf Stunden bei 1.200 Watt. Das mache das Gerät zur idealen Lösung für gemäßigte Klimazonen, heißt es. Und damit der Lastwagen stets genügend Saft zum Starten hat und auch wieder vom Rastplatz wegkommt, kümmert sich ein Spannungswächter mit Sensorleitung um die Spannung der Bordbatterie.
Mehr als die doppelte Kühlleistung als bisher bei gleicher Laufzeit bietet die CoolAir RTX 2000. Der Hersteller setzt hier drehzahlgeregelte Kompressoren ein, die sehr effizient und laufruhig arbeiten sollen. Das Kraftpaket liefert 2.000 Watt Kälteleistung für bis zu sechs Stunden und kühlt so selbst große Fahrerkabinen herunter. Die größere RTX-Variante eignet sich damit auch für heiße Regionen und sorgt für angenehmes Klima auch bei Ruhepausen, in denen der Lkw tagsüber in der Sonne steht. Sogar in Mannschaftsfahrhäusern von Feuerwehr und Katastrophenschutz herrscht mit dem Gerät prima Klima für die in schwere Schutzkleidung gehüllten Crews.
Um sicherzustellen, dass die beiden Schwerarbeiter ihre Leistung auch zuverlässig und dauerhaft erbringen, setzte Dometic sie über viele Monate härtesten Bedingungen aus - unter anderem im australischen Outback. Das ist laut Dometic ein Novum bei Lkw Standklimaanlagen und entspricht den intensiven Tests der Fahrzeughersteller. Weltweit zum ersten Mal kam zudem ein spezielles mobiles Daten-Interface zum Einsatz, durch das die Ingenieure drahtlos und in Echtzeit auf die Feldtestgeräte rund um den Globus zugreifen. "Wir müssen uns somit nicht mehr auf in der Klimakammer erzeugte Laborbedingungen verlassen, sondern sind jederzeit in der Lage, Daten aus dem realen Betrieb der Anlage zu erfassen und auszuwerten", sagt Lead Design Engineer Thorsten Wichert. Nur so könne ein perfekt funktionierendes Produkt entstehen.
Die neue Dometic CoolAir RTX 1000 ist für 1.995 Euro zu haben, die stärkere RTX 2000 kostet 2.295 Euro. Beide lassen sich komfortabel per Fernbedienung ansteuern und können in den vier Betriebsmodi Auto, Eco, Manuell und Boost betrieben werden. Die für beide Geräte verfügbaren Montagekits sind speziell für alle gängigen Lkw-Modelle maßgeschneidert und kosten ab 179 Euro. Für Sonderfälle gibt es zwei universelle Installationsrahmen zur Schraub- oder Bügelbefestigung. mid/ts

Diese Berichte zum Thema Lkw und Standklimaanlagen könnten Sie auch interessieren:
Günstige LKW Versicherung durch kostenlosen Vergleich
Lenk- und Ruhezeiten im Überblick
Routenplaner Vergleich ADAC, Google Maps, Michelin ...
Wissenswertes zum Nutzfahrzeugmarkt
Neue Spesensätze für Deutschland und das Ausland
EG Kontrollgerät - Aufgaben und Pflichten

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights