Aktuelle Auto News
 



Probleme mit Billig-Ersatzteile

21 November, 2015

Billig-Ersatzteile - ja oder nein? Vermeintlich günstige Nachbau-Ersatzteile haben ihre Tücken. Bei einer

aktuellen Umfrage stellte sich heraus, dass 85 Prozent der befragten Werkstätten schon Probleme mit der billigeren Alternative zu Original-Ersatzteilen hatten.
Auch wenn das neue Auto im Privathaushalt zu den größten Einzelinvestitionen zählt: Wenn dem guten Stück etwas fehlt, soll das so wenig Geld wie möglich kosten. Häufig sparen deshalb die Kfz-Betriebe an den Teilen, damit Kunden nicht zur Konkurrenz abwandern. Und dann kann es Ärger geben. Bei der Umfrage der Initiative "Qualität ist Mehrwert" klagten 43 Prozent der Befragten über mangelnde Produktqualität und 33 Prozent über Schwierigkeiten mit dem Handling, bei den Umtauschmöglichkeiten und bei Reklamationen. Um eventuelle Sicherheitsprobleme, Folgekosten und Ärger mit den Kunden von vornherein auszuschließen, empfiehlt der Zulieferer ZF Services deshalb den Werkstätten, auf Ersatzteile zweifelhafter oder unbekannter Herkunft und Qualität komplett zu verzichten. Mit Ersatzteilen in Erstausrüster-Qualität könnten Werkstätten darauf vertrauen, nur Ware zu verbauen, die den Qualitätsanforderungen der Fahrzeughersteller entsprechen - und dies zu wettbewerbsfähigen Preisen und Konditionen. mid/rhu

Ähnliche Berichte rund um das Thema Billig-Ersatzteile:
Günstige Auto Gebrauchtteile
Unfallwagen verkaufen - Tipps und Infos
Lackschäden ausbessern - Darauf sollten Sie achten
Wissenswertes zum Altfahrzeuggesetz

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights