Aktuelle Auto News
 



65 Jahre - Porsche Werksabholung

16 November, 2015

Das Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen feiert ein Jubiläum: 65 Jahre Porsche Werksabholung. Viele

Autofahrer holen ihr neues Schmuckstück gerne selbst direkt am Werkstor ab. Und wenn es sich dabei noch um einen Sportwagen der Marke Porsche handelt, kommen die Kunden sogar aus Übersee angereist. Jetzt feiert das Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen ein Jubiläum: 65 Jahre Werksabholung. Allein 2014 holten rund 3.100 Kunden ihren Porsche im Werk Zuffenhausen ab. Inzwischen kommen zehn Prozent der Abholer aus den USA, fünf Prozent aus dem europäischen Ausland. Etwa 85 Prozent der Werksabholer reisen aus Deutschland in den nördlichen Stuttgarter Stadtteil Zuffenhausen. Dort erwartet sie ein umfangreiches Programm, mit einer Werksführung, einer Tour durch das Porsche-Museum und einem dreigängigen Menü im Gästekasino auf dem Werksgelände. Erst im Herbst 2015 wurde das Konzept neu gestaltet.
Die Geschichte der Werksabholung in Zuffenhausen begann kurz nach dem Bau des ersten Serien-Porsche 356 am 6. April 1950 in Stuttgart. Porsche-Zentren gab es noch nicht und das Vertriebsnetz der allgemeinen Autohändler war noch sehr dünn. Wollten Kunden einen Sportwagen kaufen, mussten sie sich direkt an der Werks-Pforte melden. In Stuttgart wurde der Kunde dann beraten, es wurde über Zubehör gesprochen, das Fahrzeug konfiguriert, der Auftrag geschrieben und ein Liefertermin vereinbart. Käufer gingen von Beginn an auf Tuchfühlung mit ihrem neuen Fahrzeug - damals wie heute. Auch die Werksführung kurz vor der Fahrzeugübergabe ist bis zum heutigen Tag gleichgeblieben. "Wir investieren fortlaufend in die historischen Gebäude der Werksabholung und den Service etwa durch das Angebot eines Shuttle-Services", sagt Ingo Frenkel, Leiter des Porsche-Kundenzentrums.
Zu den berühmtesten Käufern in den Zuffenhausener Anfangsjahren gehörte der damalige Filmstar Roman Polanski ("Tanz der Vampire"). Ihm zu Ehren legten die Porsche-Mitarbeiter damals ein Dracula-Gebiss an. Begrüßt wurden die Kunden in den 50er-Jahren von der Rennfahrer-Ikone Herbert Linge. Er machte die Neufahrzeug-Abholer mit dem Auto vertraut und führte sie in die Eigenschaften des Sportwagens ein.
Auf der FIA-Rennstrecke der Werksabholung Leipzig können Kunden zudem ihren eigenen Porsche "erfahren" und mit ihrem Sportwagen beschleunigen, die Kurvenlage testen und durchstarten. Hierzu entschließen sich rund 1.900 Kunden pro Jahr. An beiden Standorten nehmen sich die Kundenbetreuer Zeit, um den Kunden ihren neuen Porsche zu erklären, den Sitz optimal für den Fahrer einzustellen, das Mobiltelefon mit dem Management-System zu verbinden oder Fragen zu den Assistenzsytemen. Dann ist aber Schluss mit der grauen Theorie und es zählt nur noch der eigene Fahrspaß. mid/rlo

Im Überblick zum Thema Porsche Werksabholung:
Porsche Neuheiten bis 2017
Günstige Autofinanzierung - der günstige Weg zum Wunschauto
Porsche Vertragshändler von A bis Z
Porsche Jahreswagen von Händler, Werksangehörigen oder Privat

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights