Aktuelle Auto News
 

Fahrradfahren im Herbst: Abrupte Schlenker und scharfe Bremsmanöver vermeiden

08 Oktober, 2015

Frostige Temperaturen und rutschige Straßen machen das Fahrradfahren im Herbst zu einer oft ziemlich gefährlichen Angelegenheit. Hier einige Tipps zur unfallfreien Fahrt:

.

Gerade für die Radfahrer wird es in den nächsten Monaten eher ungemütlich: Frostige Temperaturen und rutschige Straßen machen das Strampeln zu einer oft ziemlich gefährlichen Angelegenheit. Hier einige Tipps zur unfallfreien Fahrt.
Feuchtes Laub, Gullydeckel und Straßenbahnschienen sorgen in Herbst und Winter für erhöhte Sturzgefahr. Deshalb gilt laut ADFC-Verkehrsreferent Wilhelm Hörmann grundsätzlich: "Im Herbst und Winter sollten Radfahrer immer ein bisschen vorsichtiger unterwegs sein und jederzeit mit rutschigen Stellen rechnen." Langsamer Fahren, abrupte Schlenker und scharfe Bremsmanöver vermeiden, frühzeitig das Licht einschalten, helle Kleidung anziehen und zusätzliche Reflektoren montieren: Das alles hilft dabei, auf dem Rad besser zu sehen und besser gesehen zu werden.
Die Kommunen fordert der ADFC-Experte dazu auf, Radwege regelmäßig von Laub, Scherben und bei Bedarf auch von Schnee zu befreien. Bei der Straßenreinigung seien Autoverkehr und Radverkehr noch längst nicht gleichgestellt. mid/rhu

Ähnliche Berichte zum Thema Fahrradfahren im Herbst:
Fahrradroutenplaner - schnell und einfach ans Ziel
Fahrradspeichen von Aero- bis Z-Speiche
Fahrradkoffer Angebote, Test und Maße
Alkohol am Lenker rechtfertigt ein Fahrradverbot
Fahrradmarken auf einen Blick

zurück zu den News      



RSS-FEED abonnierenRSS-FEED abonnieren

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights