Aktuelle Auto News
 



Urteil - Trunkenheit im Verkehr

05 Oktober, 2015

Hier finden Sie ein aktuelles Urteil vom Bundesgerichtshof zur Trunkenheit im Verkehr: Dass bei

Blutalkoholkonzentrationen von mehr als 2 Promille die Steuerungsfähigkeit beziehungsweise das Hemmungsvermögen erheblich herabgesetzt sein kann, ändert regelmäßig nichts an der für den Vorsatz allein maßgeblichen Einsicht, dass das Fahren im öffentlichen Verkehr in diesem Zustand verboten ist.
#Dass der Fahruntüchtige möglicherweise hofft, die vorgesehene Fahrstrecke unfallfrei bewältigen zu können, lässt den Vorsatz unberührt. Erst wenn durch den Grad der Trunkenheit die Einsichtsfähigkeit nachhaltig beeinträchtigt ist, kommt ein Vorsatzausschluss in Betracht. jlp

Bundesgerichtshof, Az.: 4 StR 401/14

Ähnliche Berichte zum Thema "Urteil - Trunkenheit im Verkehr":
Urteile zum Verkehrsrecht
MPU Vorbereitung und Beratung
Flensburger Punkte
Bußgeldkatalog von A - Z
Verkehrsrecht Bußgelder - Portale und Verzeichnisse
Rechtsberatung zum Verkehrsrecht

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights