Aktuelle Auto News
 

Schwacke VIN Abfrage: Wertermittlung von Gebrauchtwagen in Sekunden

10 April, 2015

Die Schwacke VIN Abfrage ist bereits für 23 Marken verfügbar. Die Vehicle Identification Number oder auch als Fahrgestellnummer bekannt, identifiziert einen Pkw zweifelsfrei. Doch die VIN kann noch mehr:

Sie ist der Fingerabdruck eines jeden Autos:
Greift man mit dieser für jeden Pkw einzigartigen Buchstaben- und Zahlenfolge auf die Herstellerdatenbank zu, ist auch das komplette „Geburtsregister“ des Fahrzeugs hinterlegt. Neben Produktionsort und -datum gibt die VIN Auskunft über die exakte Ausstattung des Pkw, vom verbauten Multimediasystem bis hin zur Farbe der Teppiche. Zusätzlich bietet die Identifikationsnummer alle Informationen zu Motorisierung und Antrieb des jeweiligen Fahrzeugs.
Der VIN kommt in der täglichen Arbeit von Gebrauchtwagen-Profis immer größere Bedeutung zu, denn die Modellvielfalt wächst drastisch. Die Datenexperten von Schwacke rechnen derzeit mit einer jährlichen Steigerung der Neuwagen-Varianten um rund zehn Prozent. Angesichts dieser immer zahlreicheren Modell- und Ausstattungsvariationen ist die VIN inzwischen ein unverzichtbares Identifikationsmerkmal, welches die Arbeitsabläufe erheblich vereinfacht. Anstatt sich das Fahrzeug am Rechner aufwendig zu konfigurieren genügt es, die Fahrgestellnummer eines Pkw in die Schwacke VIN Abfrage einzugeben, um sofort alle Informationen zum Fahrzeug abrufen zu können. Dies erleichtert nicht nur die Verwaltung des Gebrauchtwagenparks beim Händler. Die VIN Abfrage ermöglicht es beispielsweise auch, Kunden am Telefon binnen Sekunden einen ungefähren Preis für die Inzahlungnahme nennen zu können. Ein echter Wettbewerbsvorteil um Kunden ins Autohaus zu holen. Die genaue Bewertung inklusive möglicher Schäden kann dann später vor Ort erfolgen.
Zeitersparnis und Wettbewerbsvorteil
Händlern verschafft die Schwacke VIN Abfrage nicht nur durch die erhebliche Zeitersparnis Kostenvorteile. Sie profitieren außerdem davon, dass keine preisrelevante Zusatzausstattung übersehen werden kann. Außerdem ermöglicht die VIN Abfrage eine automatisierte und detaillierte Einbindung der Fahrzeugdaten in die gängigen Internet-Gebrauchtwagenbörsen, was die Auffindbarkeit des Angebots durch Kaufinteressenten über die Suchfilter entscheidend verbessert.
Die Hersteller selbst gewinnen durch die Freigabe ihrer Datenbanken für die Schwacke VIN Abfrage ebenfalls. Korrekt identifizierte und damit anhand ihrer tatsächlichen Ausstattung realistisch
eingepreiste Gebrauchtwagen verbessern nachweislich das Restwertniveau der gesamten Marke und führen so zu höheren Neuwagenverkäufen.
Durch die Zusammenarbeit mit den Automobilherstellern und Importeuren kann Schwacke die VIN Abfrage inzwischen für 92,4 Prozent aller auf dem deutschen Markt vertretenen Pkw anbieten. Mit Kia und Chevrolet sind nun zwei weitere Marken hinzugekommen (siehe Tabelle). Obwohl sich Chevrolet inzwischen vom deutschen Markt zurückgezogen hat, stellt die Marke nach wie vor rund ein Prozent des Handelsvolumens bei Gebrauchtwagen. Für Schwacke war es daher wichtig, auch diesen Hersteller in die VIN Abfrage einzubinden.

Aktuell lassen sich für folgende Marken Fahrgestellnummer-Abfragen durchführen:
01
Alfa Romeo
13
MINI
02
Audi
14
Nissan
03
BMW
15
Opel
04
Citroën
16
Peugeot
05
Chevrolet
17
Renault
06
Dacia
18
Seat
07
Fiat
19
Škoda
08
Ford
20
Smart
09
Kia
21
Toyota
10
Lancia
22
Volkswagen
11
Mazda
23
Volvo
12
Mercedes-Benz
Weitere Marken folgen in Kürze.
EurotaxSchwacke GmbH, Wilhelm-Röntgen-Strasse 7, 63477 Maintal M.Talaei-Außenhof, www.schwackepro.de
Über EurotaxGlass’s International AG:
EurotaxGlass’s International AG ist Europas führender Anbieter von Daten, Lösungen und Business Intelligence Dienstleistungen für die Automobilindustrie. Das Unternehmen mit Sitz in Freienbach in der Nähe von Zürich ist mit 660 Mitarbeitern in 30 Ländern tätig. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website www.eurotaxglass.com.
Über EurotaxSchwacke GmbH:
EurotaxSchwacke GmbH ist Vermittler für die EurotaxGlass’s International AG. Das Unternehmen wurde 1957 von Hanns W. Schwacke als Verlag gegründet und konnte bald darauf den Klassiker SchwackeListe für Pkw als Standard bei der Ermittlung von Gebrauchtwagenpreisen etablieren. Heute bietet der unabhängige Dienstleister automobile Marktdaten, Analysen und Softwarelösungen mit den Schwerpunkten Restwertermittlung und -management sowie Schadenkalkulation an. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website www.schwackepro.de.

Diese Berichte könnten Sie auch interessieren:
Auf welche Automarken ist Verlass?
Pkw Neuzulassungen - Die Top 100
Was ist mein Auto wert?
Autobewertungen

zurück zu den News      



RSS-FEED abonnierenRSS-FEED abonnieren

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights