Aktuelle Auto News
 



Fiat-Chrysler will Ferrari an die Börse bringen

20 Januar, 2015

Ferrari ist ein Mythos: Und deshalb soll die legendäre Sportwagenmarke dem neuen Mutterkonzern jetzt bei der Beschaffung von Kapital helfen.

mid Düsseldorf - Fiat Chrysler Automobiles (FCA) will Ferrari abspalten und 2015 an die Börse bringen. Der Aufsichtsrat habe das Management ermächtigt, alle nötigen Schritte in die Wege zu leiten, heißt es.
Erst kürzlich hatte FCA-Chef Sergio Marchionne noch mit einem Machtkampf bei Ferrari für Furore gesorgt. Am Ende musste der langjährige Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo seinen Hut nehmen. Die Nachfolge hat übrigens Sergio Marchionne gleich selbst übernommen.
Hat dieser wirtschaftliche Schachzug eigentlich Einfluss auf das Formel-1-Engagement von Ferrari? Negative Folgen sind laut motorsport-total.com kaum zu erwarten: Schließlich definiert sich Ferrari über die Königsklasse des Motorsports und bekannte sich jüngst in Person von Gründersohn Pietro auf lange Sicht zur Formel 1. Da sind die Italiener allerdings schon lange vom Erfolgskurs abgekommen. In den vergangenen vier Jahren dominierte das Red-Bull-Team mit Weltmeister Sebastian Vettel. Und in dieser Saison eilt Mercedes von Sieg zu Sieg. mid/rlo

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights