Autozulieferer Schaeffler - Deutsche Autotechnik mitten in der Wüste" />
Aktuelle Auto News
 



Autozulieferer Schaeffler - Deutsche Autotechnik mitten in der Wüste

24 September, 2014

Elektro-Renner, Tourenwagen, Sportwagen - und nun sogar mitten durch die Wüste: Autozulieferer Schaeffler schreckt auf seiner Welt-Tournee im Motorsport vor keiner Herausforderung zurück. Jetzt will der Konzern sein technisches

Know-how auch im kalifornischen Imperial Valley unter Beweis stellen. Dort findet die sogenannte "Score World Desert Championship 2014" statt. Bei diesem Wüstenrennen kommt es für Schaeffler-Markenbotschafter Armin Schwarz neben der Schnelligkeit mehr denn je auf die Robustheit des 750 PS starken Trophy Trucks an. Auf dem Rundkurs sind pro Umlauf acht Sprünge zu bewältigen, die Mensch und Maschine alles abverlangen. Für das Unternehmen hat der nord- und mittelamerikanische Markt eine große Bedeutung.
Aber was soll nach dem Premieren-Sieg in der Formel-E-Weltmeisterschaft mit dem Abt-Team eigentlich noch schief gehen?
Der AGM-Jimco X6 Score Trophy Truck von Armin Schwarz ist auf das Wüstenrennen bestens vorbereitet: Denn statt eines 7,4-Liter-Big-Block-Motors sorgt nun ein 7,4-Liter-Small-Block-Triebwerk für die nötige Power. Small-Block-Motoren sind die neueste Generation, die in dieser Meisterschaft eingesetzt werden.
Das Gelände ist für Armin Schwarz und sein Team kein unbekanntes Terrain:
Im April ist er dort bereits bei der Imperial Valley 250 gefahren. Die Fans erwartet dieses Mal ein ganz besonderes Spektakel - quasi eine "Dauerflug-Show" der PS-starken Trophy Trucks. "Die Riesensprünge sind das Herz dieser Veranstaltung?, sagt Armin Schwarz. "Für die Fans ist das sensationell, denn du kommst in jeder Runde über alle Hügel geflogen, und das eben achtmal hintereinander." mid/rlo

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights