Fahrstreifenwechsel - Auffahrunfall beim Spurwechsel" />
Aktuelle Auto News
 



Fahrstreifenwechsel - Auffahrunfall beim Spurwechsel

07 September, 2014

Wer haftet bei einem Unfall beim Spurwechsel? Paragraph 7 der Straßenverkehrsordnung (StVO) verlangt bei jedem Fahrstreifenwechsel die Einhaltung äußerster Sorgfalt. Ereignet sich ein Auffahrunfall in unmittelbarem zeitlichem und

örtlichem Zusammenhang mit einem Fahrspurwechsel, spricht der Beweis des ersten Anscheins für eine Missachtung der Sorgfaltspflicht beim Spurwechsel. Bei jedem Fahrstreifenwechsel verlangt § 7 der Straßenverkehrsordnung die Einhaltung äußerster Sorgfalt, sodass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer auszuschließen ist. Demnach haftet der Vorausfahrende bei einem sorgfaltswidrigen Fahrstreifenwechsel wegen der Sorgfaltspflichtverletzung für die Unfall-Schäden alleine. Im vorliegenden Fall kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Bus. Der Pkw befand sich auf der linken Fahrspur und wechselte bei der Fahrbahnverengung auf die rechte Spur. Hier befand sich jedoch der Bus, der dann auf den Pkw auffuhr. jlp

Amtsgericht München, Az.: 331 C 28375/12

Ähnliche Berichte zum Thema Unfall und Gerichtsurteile:
Aktuelle Urteile rund um das Verkehrsrecht
Rechtsberatung online - Tipps und Infos
Bußgeldkatalog von A bis Z

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights