Aktuelle Auto News
 

Neue Typklassen: Wird meine Autoversicherung 2015 teurer?

02 September, 2014

Die neuen Kfz Typklassen für 2015 liegen vor und können bei der Autoversicherung ab sofort für Neuverträge angewendet werden. Hier finden Sie Beispiele für die Umstufungen in der Kfz Haftpflicht, Vollkasko und Teilkasko 2015:

Neue Kfz Typklassen 2015: Wenig Veränderungen in Haftpflicht, günstigere Kasko-Einstufungen
Auch für das kommende Jahr ändert sich in der Kfz Haftpflicht für die überwiegende Mehrheit der Autofahrer (74 Prozent) in der Typklasse nichts. Das geht aus der neuen Typklassenstatistik hervor, die der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) heute in Berlin vorgestellt hat. Nur 26 Prozent der in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge werden in der Kfz Haftpflichtversicherung in eine neue Typklasse umgestuft. Für knapp 14 Prozent verschlechtert und für rund 12 Prozent verbessert sich die Klasse. Um immerhin drei Klassen niedriger wird in der Haftpflichtversicherung eine Diesel-Variante des Golf VII eingestuft. Gleich vier Klassen nach oben geht es hingegen für den Toyota GT 86 und den Renault Captur mit 66-kw-Benzinmotor. Die meisten Fahrzeuge mit neuer Typklasse werden um höchstens eine Klasse umgestuft.
Kasko: Zahlreiche Fahrzeuge mit günstigeren Typklassen
In den Kaskoversicherungen ergeben sich für zahlreiche Autofahrer günstigere Einstufungen. In der Vollkaskoversicherung profitieren knapp 36 Prozent der Autofahrer von niedrigeren Klassen, während nur rund 10 Prozent in eine höhere Typklasse eingestuft werden. Für die restlichen 54 Prozent der angemeldeten Fahrzeuge bleibt alles beim Alten.
Ähnliche Ergebnisse ergeben sich auch für die Teilkaskoversicherung: Knapp 35 Prozent der Fahrzeuge erhalten niedrigere, rund 12 Prozent höhere Typklassen. Für 53 Prozent der Teilkasko-Versicherten ändert sich die Typklasse nicht.
Die aktuelle Typklasseneinstufung des GDV für rund 25.000 verschiedene Modelle kann ab sofort unter www.typklasse.de abgerufen werden. Über die Typklassen
Die Typklasse ist eines von zahlreichen Tarifmerkmalen, das die Versicherer bei der Berechnung des Versicherungsbeitrages berücksichtigen. Je niedriger die Einstufung in der Typklasse, desto günstiger wirkt sich dies auf den Versicherungsbeitrag aus. Allein die Veränderung bei der Typklasse lässt jedoch keinen Rückschluss über die Entwicklung des gesamten Kfz-Versicherungsbeitrages zu. Wie sich ein Kfz-Versicherungsbeitrag zusammensetzt und welche Tarifmerkmale es gibt, erfahren Sie auf gdv.de.

Hier haben Sie die Möglichkeit zum kostenlosen Versicherungsvergleich

Die Typklassen spiegeln die Schaden- und Unfallbilanzen eines jeden in Deutschland zugelassenen Automodells wider. Zur Berechnung der Typklassen werden die Fahrzeugschäden und die dadurch verursachten Reparaturkosten der letzten drei Jahre betrachtet. Wurden mit einem Fahrzeugtyp vergleichsweise weniger Schäden gegenüber den Vorjahren gemeldet und entschädigt, wird das Modell in eine niedrigere Typklasse eingestuft. Umgekehrt funktioniert es genauso. Die Typklasse in der Kfz-Haftpflichtversicherung wird in erster Linie von der Fahrzeugart und der Fahrweise der Nutzer beeinflusst. In der Kaskoversicherung werden neben Verkehrsunfällen auch Autodiebstähle, Fahrzeugbrände, Glasschäden oder Schäden durch Naturgefahren bei der Einstufung in die Typklasse berücksichtigt. In der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es 16 Typklassen (10-25), in der Vollkaskoversicherung 25 (10-34), in Teilkasko 24 (10-33).
Die Typklasseneinstufung ist für die Versicherungsunternehmen unverbindlich und kann ab sofort für Neuverträge und für bestehende Verträge zur Hauptfälligkeit angewendet werden – in der Regel ist dies der 1. Januar 2015.
Immer aktuell informiert Homepage – die Website des GDV
Über uns
Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit Sitz in Berlin ist die Dachorganisation der privaten Versicherer in Deutschland. Die rund 470 Mitglieds-unternehmen mit 212.700 Beschäftigten und Auszubildenden bieten durch 460 Millionen Versicherungsverträge umfassenden Risikoschutz und Vorsorge sowohl für die privaten Haushalte wie für Industrie, Gewerbe und öffentliche Einrichtungen. Als Risikoträger und bedeutender Kapitalgeber haben die privaten Versicherungsunternehmen auch eine herausragende Bedeutung für Investitionen, Wachstum und Beschäftigung in der deutschen Volkswirtschaft.

Beispiele für Umstufungen in der Kfz-Haftpflichtversicherung 2015
KFZ-HAFTPFLICHT
Hersteller/ Fahrzeugtyp/ Typklasse neu/ Typklasse alt/ Veränderung
Citroen DS3 1.6 T (S), 115 kW/ 13/ 15/ - 2 Klassen
Kia Cee`d 1.4 (JD), 73 kW/ 14/ 16/ - 2 Klassen
VW Golf VII 2.0 TDI (AU), 110 kW/ 15/ 18/ - 3 Klassen
Toyota GT 86 (ZN), 147 kW/ 21/ 17/ + 4 Klassen
Renault Clio/Capture 0.9 (R), 66 kW/ 20/ 16/ + 4 Klassen
VW Jetta 1.2 TSI (16), 77 kW/ 19/ 16/ + 3 Klassen

Beispiele für Umstufungen in der Kfz-Kaskoversicherung 2015
VOLLKASKO
Hersteller/ Fahrzeugtyp/ Typklasse neu/ Typklasse alt/ Veränderung
Citroen C4 1.6 (N), 115 kW/ 22/ 24/ - 2 Klassen
FordMondeo FLH 1.6, (BA7), 92 kW/19/ 21/ - 2 Klassen
Toyota GT 86 (ZN), 147 kW/ 30/ 27/ + 3 Klassen
VW Beetle 1.2 TSI (16), 77 kW/ 21/ 18/ + 3 Klassen

TEILKASKO
Hersteller/ Fahrzeugtyp/ Typklasse neu/ Typklasse alt/ Veränderung
MB Viano 2.0 CDI (639), 80 kW/ 21/ 23/ - 2 Klassen
BMWX5 3.0 D (X53),135 kW/ 27/ 29/ - 2 Klassen
Dacia Sandero 1.6 (SD), 64 kW/ 20/16 / + 4 Klassen
Ford Ka 1.2 (RU8), 51 kW/ 19/ 16/+ 3 Klassen
Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V., www.gdv.de

zurück zu den News      



RSS-FEED abonnierenRSS-FEED abonnieren

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights