Facelift Nissan Juke: coupeartiger SUV polarisiert" />
Aktuelle Auto News
 



Facelift Nissan Juke: coupeartiger SUV polarisiert

13 Juni, 2014

Entweder Liebe oder Ablehnung - der Nissan Juke polarisiert. Daran dürfte sich nach der Auffrischung nichts ändern, wenn die eigenwillig gezeichneten Mischung aus Coupé und SUV ab 28. Juni bei den Händlern steht. Die Preise des kompakten Viertürers mit Front- oder Allradantrieb beginnen bei:
.

15.450 Euro (wie bisher). Das Design des 4,14 Meter langen Fünfsitzers hat Nissan nur behutsam modifiziert. Der Juke hat sich in den dreieinhalb Jahren seiner Laufzeit in Europa rund 500 000 mal und davon in Deutschland mehr als 30 000 mal verkauft. Das damals recht mutige Fahrzeugkonzept ist angekommen, und mit mehr als 80 Prozent Neukunden ist der Konkurrent von Mini Countryman und Renault Captur das Eroberungsmodell Nummer Eins bei Nissan.
Befragungen von Kunden haben Nissan zufolge ergeben, dass sie außer etwas mehr Stauraum keine großen Änderungen wünschen. So wurden beim Juke jetzt lediglich die Front- und Heckleuchten modifiziert, der Kühlergrill überarbeitet und die Stoßfänger zugunsten einer noch sportlicheren Optik etwas robuster gestaltet. Das Ladevolumen konnte durch eine leicht veränderte Form des Kofferraums bei den frontgetriebenen Versionen um 40 Prozent auf 354 Liter erhöht werden; wie bisher gibt es flach umlegbare Rücksitze und ab der zweiten Ausstattungslinie einen doppelten Ladeboden im Gepäckraum. Geblieben ist aber auch die hohe Ladekante, über die das Gepäck gewuchtet werden muss.
Neue Farben und Interieur-Elemente sowie etwa bunten Einsätzen für die Räder bieten jetzt noch mehr Möglichkeiten, den Juke nach persönlichem Gusto zu gestalten. Auf Wunsch gibt es ein Glasschiebedach. Kaum mehr Wünsche bleiben in der höchsten Ausstattungslinie Tekna (ab 20 950 Euro) offen, die mit dem neuen Infotainment- und Navigationssystem Nissan Connect per Smartphone-Anbindung den Zugang zu einer Vielzahl von Apps bietet. Bei Tekna außerdem immer an Bord sind der "Around View Monitor" für eine 360-Grad-Rundumsicht und das "Nissan Safety Shield", das neben Spurhalte- und Totwinkelwarner auch eine Bewegungserkennung umfasst, die mit optischem und akustischem Signal warnt, wenn die Sensoren ein Objekt im Bereich hinter dem Fahrzeug erkennen.
Die Antriebspalette umfasst fünf Motoren. Als neues Aggregat gibt es den aus dem Qashqai bekannten 1,2-Liter-Turbobenziner mit 85 kW/115 PS zum Preis von 18 800 Euro, für den sich laut Nissan-Prognose beinahe die Hälfte aller Juke-Kunden entscheiden. Er ersetzt den 1,6-Liter-Benziner mit 86 kW/117 PS in der Handschalterversion. Der 1,2-Liter-Direkteinspritzer hat mit dem 1,2 Tonnen schweren Juke leichtes Spiel, geht erstaunlich flott zu Werke und übertrifft seinen Vorgänger trotz der etwas geringeren Leistung mit einem maximales Drehmoment: von 190 Newtonmeter und in der Beschleunigung, wo er in 10,8 Sekunden aus den Stand Tempo 100 km/h erreicht. Der EU-Normverbrauch von 5,6 Liter je 100 Kilometer wurde auf ersten Fahrten um mehr als einen Liter überboten. Der 1,6-Liter-Benziner mit 86 kW/117 PS gibt es weiter in der Version mit stufenlosem Getriebe (CVT), das bei Nissan Xtronic heißt.
Als Einstieg in die Welt des Juke dient unverändert der 69 kW/94 PS starke 1,6-Liter-Benziner. Die Top-Motorisierung markiert der 1,6-Liter-Turbodirekteinspritzer mit 140 kW/190 PS Leistung, der jetzt über eine gekühlte Abgasrückführung verfügt und im EU-Testzyklus sechs Liter Super je 100 Kilometer verbraucht - zwölf Prozent weniger als bisher. Ausschließlich für diesen Motor wird - immer in Kombination mit Xtronic - ein Allradantrieb angeboten. Dabei wird die Kraft variabel zwischen Vorder- und Hinterachse bis zu einem Verhältnis von 50 : 50 verteilt, bei Bedarf auch zwischen den Hinterrädern. Für Dieselfreunde steht wie bisher der genügsame 1,5-Liter-Turbodiesel mit 81 kW/110 PS zur Wahl.
Plus: auffälliges Design, gute Ausstattung, zahlreiche Individualisierungs-Möglichkeiten
Minus: hohe Ladekante, Allrad nur für stärksten Motor und nur in Verbindung mit Xtronic.
Martina Göres/mid

Technische Daten: Nissan Juke:
coupéartiger kompakter SUV, viertürig, fünfsitzig, mit Front- oder Allradantrieb; Länge/Breite/Höhe/Radstand in Meter: 4,32/1,77/1,57/2,53; Kofferraumvolumen in Liter: 354 bis 1 189; Leergewicht in Kilogramm: 1 163 bis 1 477; Zuladung: 474 Kilogramm; Motor: 1,2-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner; 85 kW/115 PS; maximales Drehmoment: 190 Newtonmeter bei 2 000/min; Beschleunigung: 0 bis 100 km/h in 10,8 Sek.; Höchstgeschwindigkeit: 178 km/h; EU-Normverbrauch: 5,6 l/100 km Super; CO2-Ausstoß: 129 g/km; Preis: ab 18.800 Euro.

mid/goer, Bildquelle: Nissan
Bildunterschrift: mid Lissabon/Portugal - Den Nissan Juke mit leichtem Facelift und 1,2-Liter-Turbobenziner (85 kW/115 PS) aus dem Qashqai gibt es zum Preis von 18 800 Euro.

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights