Deutsche Autos mit den wenigsten Mängeln" />
Aktuelle Auto News
 



Deutsche Autos mit den wenigsten Mängeln

10 März, 2014

Die Autos mit der besten Qualität und der höchsten Zuverlässigkeit kommen aus Deutschland. Audi, BMW und

Mercedes nehmen im Gebrauchtwagenreport 2014 der Prüforganisation Dekra die vorderen Plätze ein, das heißt ihre Autos wiesen die geringsten Mängel auf.
In der jährlichen Dekra-Auswertung erzielten deutsche Marken in sechs von neun Fahrzeugklassen die besten Ergebnisse. Unter den Spitzenreitern in den höheren Laufleistungsbereichen erreichten deutsche Hersteller 20 von 27 Bestwertungen.
Beim Dekra Mängelindex (DMI) holte der Audi A1 in der Klasse der Mini-und Kleinwagen das beste Ergebnis. Die Kompaktklasse wird vom BMW 1er angeführt. Der Volvo S60/V60 beherrscht die Mittelklasse, während die Mercedes E-Klasse in der Oberen Mittelklasse das Rennen machte. Die weiteren Erstplatzierungen sehen laut Dekra wie folgt aus: Sportwagen: BMW Z4, Geländewagen/SUV: Mercedes Benz GLK, Van: Mercedes-Benz B-Klasse, Kleintransporter: ?koda Roomster und Transporter: Renault Master. Das Segment der Kleintransporter ist nach Auskunft der Dekra in diesem Jahr neu hinzugekommen.
In der Bewertung der Laufleistung bis 150.000 Kilometer entdeckten die Experten der Prüforganisation bei der Mercedes-Benz E-Klasse die wenigsten Mängel. Das Modell erhielt den Titel "Bester aller Klassen". Auch die B-Klasse fiel der Dekra auf. Das Modell erreichte den besten Mängelindex und wurde als "Fahrzeug des Jahres" ausgezeichnet.
Die Dekra will mit ihrem jährlichen Gebrauchtwagenreport und den Details über die typischen Mängel der Fahrzeuge allen Autokäufern eine Hilfestellung geben. Die Prüfer nehmen nur Modelle in ihren Report auf, von denen im Auswertungszeitraum mindestens 1000 Exemplare geprüft wurden.
Als Basis für die Vergabe der Punkte dienen der Dekra die Ergebnisse von insgesamt 15 Millionen Hauptuntersuchungen. In der Studie werden Mängel wie beispielsweise abgefahrene Reifen, verschlissene Wischerblätter oder defekte Außenspiegel, die eher dem Fahrzeughalter und weniger der Konstruktion zuzuschreiben sind, nicht berücksichtigt. mid/ari

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights