Aktuelle Auto News
 



BMW füllt die Nischen im Automarkt und verstärkt mit 4er Gran Coupe die große Vervierung

05 Februar, 2014

Jetzt ist Aufmerksamkeit gefragt beim Mitzählen: BMW erweitert beinahe im Wochentakt seine Modell-Großfamilie und füllt Nischen im Automarkt, die es bisher gar nicht gab. Doch mit dem neuen 4er Gran Coupe auf der Basis der 3er-Baureihe folgt BMW konsequent seiner Strategie der bayerischen Arithmetik für die etwas anderen Versionen. Vor etwa einem Jahr gingen aus der 3er-Reihe das 4er Coupe und etwas später das 4er Cabrio hervor; die neue Gran Coupe

Version verstärkt die bayerische Vervierung und die BMW-Präsenz in der Premium-Mittelklasse.
Der elegante Viertürer fährt mit dem Frühling zu den Händlern, seine Preise liegen auf dem Niveau des Coupés mit zwei Türen. Der Einstieg durch vier Türen beginnt mit dem 420i für 35 750 Euro in Verbindung mit dem aufgeladenen 2-Liter-Vierzylinder und Sechsgang-Schaltgetriebe. Die Spitzenversion führt die Bezeichnung 435i, kostet 49 950 Euro und ist die einzige Version von insgesamt sechs Varianten, die noch einen Sechszylindermotor unter der Haube hat. Sonst gehen ausschließlich Vierzylinder ans Werk, auch in der Dieselabteilung, deren günstigstes Modell der 420d für 41 350 Euro ist. Als Alternative zum Heckantrieb wird für 428i und 420d die xDrive-Technik angeboten, die in kritischen Situation auch die Vorderräder zur Traktion heranzieht, der Aufpreis liegt bei rund 2 500 Euro.
Mit Münchner Millimeterarbeit fügt sich das neue Gran Coupe in die weißblaue Familie. In Länge, Breite und Höhe entspricht es den anderen 4er-Versionen und rückt nicht zu nah an den vor etwa einem Jahr präsentierten 3er Gran Turismo heran. Wie dieser hält das Gran Coupe im Heck eine Überraschung bereit: das exakt zwölf Millimeter höhere Dach läuft mit bajuwarischer Sanftheit zum Heck hin aus und birgt keine schlichte Kofferraumöffnung mit Deckel, sondern eine aufwendig konstruierte, weit öffnende Heckklappe. Darunter wartet ein Stauraum mit 480 Liter Volumen, 35 Liter mehr als beim Zweitürer, die Rücksitzbank ist variabel, so kann der Stauraum bis auf 1300 Liter Volumen erweitert werden. Das Leergewicht entspricht mit 1500 Kilogramm bis gut 1600 Kilogramm jenem der anderen 4er-Versionen.
Coupe-Qualitäten führen die vier Türen mit dem Verzicht auf die Fensterrahmen heran, früher waren diese häufig Quellen akustischen Ärgers wegen ihrer Nebengeräusche bei hohem Tempo. Heute hat BMW die durch den Fahrtwind entstandene, einstige Veränderung der Fensterposition im Griff, und die rahmenlose Bauweise ist ein schönes Merkmal der neuen Coupé-Form. Diese wird durch die Anwesenheit der hinteren Türen zudem überhaupt nicht beeinträchtigt. Eher das Gegenteil ist der Fall. Das Design der coupéhaften Viertürigkeit betont die Eleganz und sorgt für einen elitären Auftritt im Umfeld der gewohnten, zweitürigen Coupes.
Zum Modellstart stehen die bekannten Vierzylindermotoren bereit, die alle mit zweistufiger Aufladung durch Abgasturbolader und direkter Kraftstoffeinspritzung arbeiten. Die Turbolader sorgen mit variabler Turbinengeometrie für eine hohe Durchzugskraft bei niedrigen Motordrehzahlen. So halten die Vierzylinder Benziner schon bei 1250/min ihr maximales Drehmoment von bis zu 350 Nm bereit, und der bärenstarke Dreiliter-Reihensechszylinder im 435i bietet 400 Nm und eine Maximalleistung von 225 kW/306 PS auf. Alle 4er Gran Coupé mit Benzinmotor mit Ausnahme der 420i-Einstiegsversion erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Die beiden Zweiliter-Diesel mit Leistungen von 105 kW/143 PS oder 135 kW/184 PS sind gut für 213 km/h oder etwa 230 km/h. Alle Versionen werden mit Beschleunigungswerten angegeben, die markentypisches Temperament versprechen, der 435i kommt in 5,5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.
Am sparsamsten sind wie zu erwarten war die relativ kleinen Vierzylinder-Diesel: im 418d Gran Coupé gibt sich der Zweiliter-Selbstzünder mit kombiniert 4,5 Liter Kraftstoff zufrieden, das entspricht einer O2-Emission von 119 g/km. Im 420i verbraucht der Benziner am wenigsten, laut kombiniertem Wert nur 6,4 Liter bei einer CO2-Abgabe on 149 g/gm.
Drei Ausstattungslinien, ein M Sportpaket und das Individual Programm enthalten zahlreiche Verführungen. Dabei ist das viertürige 4er-Coupé im Innenraum schon in der Basisversion mit sorgfältigem Design und raffinierter Farb- sowie Materialwahl auf elegantes Wohnen eingerichtet. Und auf der Rückbank gibt es laut BMW zwar zwei Einzelsitze, in der Mitte soll aber noch zusätzlich Platz sein. Deshalb führt das 4er-Gran Coupé auch die Bezeichnung 4+1-Sitzer. Damit wäre auch die Lücke zum 5er-BMW geschlossen.
Wolfgang Peters/mid mid/wp Bildquelle: BMW
Bildunterschrift: mid München - Elegantes Design kennzeichnen auch das BMW 4er Grand Coupe.

Weitere spannende Berichte rund um BMW:
BMW EU Neuwagen - die günstige Alternative
BMW Chiptuning von A bis Z
BMW Bank - der Weg zum eigenen Traumauto

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights