Aktuelle Auto News
 



Restwertangebot der Versicherung: Bei Unfallwagen vor Verkauf warten

03 Januar, 2014

Vor dem Verkauf eines Unfallwagens muss der Fahrzeughalter das Restwertangebot der Versicherung des Schädigers abwarten. Tut er dies nicht,

verstößt er laut einem Urteil des Oberlandesgerichts Köln (Az. 13 U 80/12) gegen die Schadenminderungspflicht. Das gilt auch dann, wenn bereits ein Sachverständigengutachten mit dem Zeitwert des Fahrzeugs vorliegt. Denn die Verpflichtung, von einer günstigeren Verwertungsmöglichkeit Gebrauch zu machen, besteht laut der Zeitschrift "Fahrschule" grundsätzlich. Das setzt aber voraus, dass die Versicherung Gelegenheit bekommt, die Zeitwertermittlung für das Fahrzeug zu überprüfen. Hat sie diese Möglichkeit nicht, muss sich der Geschädigte gegebenenfalls ein höheres Restwertangebot anrechnen lassen. mid/ts

Ähnliche Berichte zum Thema Restwert, Versicherung und Unfallwagen:
Schwackeliste - ein Muss vor jedem Gebrauchtwagenkauf
Wissenswertes rund um die Teileverwertung
Restwerturteil nach Autounfall

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights