Aktuelle Auto News
 



Günstige Neuwagen 2013 - Rabattschlacht dauert an

11 Februar, 2013

Auf dem Neuwagenmarkt setzt sich auch im Jahr 2013 die Schlacht der Rabatte und Nachlässe unverändert fort. Schon 2012 hatten die Preisnachlässe auf Neufahrzeuge ein Allzeithoch von durchschnittlich

.

-21,98 Prozent erreicht. Das geht aus dem jährlich veröffentlichten Neuwagen-Markt-Report des Neuwagen-Portals MeinAuto.de hervor. Die Marktuntersuchung belegt für das vergangene Jahr eine Erhöhung des Nachlassniveaus um 1,95 Prozent. Dieses ist damit zum dritten Mal in Folge gestiegen. Für Verbraucher, die ihr Auto im Internet gekauft hatten, ergab sich eine durchschnittliche Ersparnis von 6 000 Euro auf die Listenpreise. Noch 2010 lag dieser Wert bei 5 488 Euro.
Nach einer Tabelle im Neuwagen-Markt-Report ist der Nachlass-Spitzenreiter im Jahr 2012 der Fiat Panda gewesen. Bei dem italienischen Kleinwagen ergaben sich Unterschiede zum Listenpreis von 40,05 Prozent, knapp dahinter lag mit zeitweise 38,33 Prozent der Opel Zafira. Aber auch Oberklasse-Fahrzeuge wie der BMW 7er tauchen in der Nachlasstabelle auf. Die bayerische Nobel-Limousine ist aktuell mit einer prozentualen Ersparnis von 23,70 Prozent auf den Listenpreis verzeichnet. Für Marktexperte Alexander Bugge, Chefanalyst von MeinAuto.de, gibt es keine Anzeichen für einen Rückgang der Nachlasshöhen im Jahr 2013. wp/mid

Unser Ratgeber für Autokäufer:
Autokauf Ratgeber
Neuwagenhandel - So bekommen Sie die besten Preise
Günstige Jahreswagen von Audi bis VW

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights