Aktuelle Auto News
 



BMW SUV-Modelle - Neue X-Modelle kommen auf den Markt

03 Februar, 2013

Drei neue SUV-Modelle will BMW in den kommenden drei Jahren auf den Markt bringen. Neben den Nachfolgern des BMW X1 Modell und des X5 werden die Münchner die neue X4-Baureihe einführen, die im

.

April auf der Automobilmesse in Shanghai debütiert. Die zweite Generation des X1 wird laut "Auto Bild" voraussichtlich variantenreicher ausfallen als das aktuelle Modell. Neben der "Normalversion" sind auch eine Variante mit verlängertem Radstand, und mit dem "Active Sports Tourer" und dem "Active Family Tourer" noch zwei weitere Hochdachmodelle angedacht. Die weitreichendste Veränderung stellt die Umstellung von Heck- auf Frontantrieb dar. Außerdem wird es wieder eine Allrad-Variante geben.
Das "Downsizing" bei den Motoren setzt sich fort. Dabei kommen vermehrt Dreizylinder-Motoren zum Einsatz, die die schwächeren Vierzylinder ersetzen. Alle Maschinen sind Turbo-beatmete Direkteinspritzer mit einem Hubraum von 500 ccm pro Zylinder. Die Leistungsspanne wird voraussichtlich von 100 kW/136 PS bis 200 kW/272 PS bei den Benzinern und von 85 kW/116 PS bis 170 KW/231 PS bei den Dieseln reichen. Außerdem soll es künftig auch ein M-Sportmodell und eine Plug-in-Hybridversion geben.
Der durch den neuen Frontantrieb kompaktere Antriebsstrang prägt die Proportionen des neuen X1 mit verkürzter Motorhaube und verlängertem Radstand. Die Karosserieüberhänge werden kürzer als bisher ausfallen. Der vordere Teil bis zur Windschutzscheibe, die Bodengruppe und die Dachsäulen werden bei allen Varianten baugleich sein. Die Preise sollen etwa 4 000 Euro bis 6 000 Euro unter denen des X3 liegen, also bei knapp über 30 000 Euro starten.
Im April zeigt BMW auf der Automobilmesse in Shanghai außerdem eine seriennahe Studie der neuen X4-Baureihe. Die Markteinführung des viertürigen Coupés ist für 2014 geplant. Es soll die Lücke zwischen dem X3, auf dem das neue Modell basiert, und dem X5 schließen. Auch hier plant der Hersteller eine Abkehr vom Hinterradantrieb und bietet wohl nur Allrad-Versionen an. Das Karosserie-Design soll weniger radikal als beim X6 ausfallen, der ein ähnliches Fahrzeug-Konzept darstellt. Die Dachlinie soll später nach hinten abfallen, was der Kopffreiheit im Fond, den Sichtverhältnissen und der Ladehöhe zugute kommt. Die Preise für den X4 sollen bei etwa 40 000 Euro beginnen.
Und auch der X5 erhält im November dieses Jahres einen Nachfolger. Eine Neuerung ist der sogenannte "air breather" im vorderen Kotflügel, der den Staudruck im Radhaus verringern und so für eine verbesserte Aerodynamik sorgen soll. Außerdem fließt aktuelle Technik aus anderen BMW-Modellen in den neuen X5 ein. So erhält er die frei programmierbaren Instrumente aus dem 7er und eine versenkbare Kofferraumabdeckung aus dem 3er Touring, die bei Nichtgebrauch im Ladeboden verschwindet. Die Scheinwerfer leuchten auf Wunsch mit LED?s und auch der sogenannte Fahrerlebnis-Schalter ist an Bord, mit dem der Fahrer die Charakteristik von Motor, Lenkung und Getriebeautomatik elektronisch seinen Wünschen anpassen kann. Zum Marktstart bietet BMW den X5 mit zwei Diesel-Motoren mit 190 kW/258 PS oder 230 kW/313 PS und zwei Benzinern mit 225 kW/306 PS oder 331 kW/450 PS an. Anfang 2014 schieben die Münchner eine 280 kW/381 PS starken M-Dieselversion und ein Jahr später den X5 M mit V8-Benziner und 412 kW/560 PS nach. ts/mid

BMW - Autohäuser, Jahreswagen und mehr:
Günstige BMW Jahreswagen von Werksangehörigen
BMW EU Neuwagen - die günstige Alternative

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights