Aktuelle Auto News
 

Unfallhilfe: Automatische Notrufsysteme nehmen Fahrt auf

18 Januar, 2013

Mercedes-Benz führte Mitte 2012 sein Notrufsystem unter dem Begriff eCall für Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien, Österreich, Belgien, die Niederlande und Schweiz ein. Seit 1.Januar 2013 kommen nun mit:

Norwegen, Finnland, Litauen, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Portugal, Luxemburg und Malta
zehn weitere Länder hinzu.
Eine ausgetüftelte Elektronik im Auto erkennt, wenn ein Fahrzeug in eine Notsituation geraten ist, etwa anhand einem ausgelöste Airbag oder Gurtstraffer. Das System alarmiert daraufhin eine Zentrale - bei Mercedes-Benz sind es die Notruf- und Serviceleitstellen des Bosch Communication Centers über das Mobiltelefon - meldet die exakte Position mit den GPS-Koordinaten und der Fahrgestellnummer per SMS und ermöglicht eine Kommunikation zwischen dem Center und den Autoinsassen. Dabei wird in der Sprache miteinander gesprochen, die der Fahrer in seinem Online-System eingestellt hat. Bei leichten Unfällen können die Autoinsassen darüber informieren, dass Sie keine Hilfeleistung des Centers in Anspruch nehmen möchten. Wenn sie aber Hilfe benötigen, kümmert sich das Center um medizinische Hilfe, Abschleppdienste und anderen Service.
Das System wird darüber hinaus auch im Extremfall wie einer Bewusstlosigkeit aktiv, wobei die automatisch übermittelten Daten beim Finden der Unfallstelle und dem Alarmieren von Notdiensten helfen. Zu den Pionieren des automatischen Notrufsystems gehören BMW und Volvo. Das BMW-Notrufsystem arbeitet ganz ähnlich, wurde bereits 1997 in den USA und 1999 in Europa eingeführt und kann heute in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Kanada, Kuwait, den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, den Niederlanden und in Österreich genutzt werden, wenn die Fahrzeuge entsprechend vorbereitet sind. Die Notrufe laufen über das BMW Call Center.
Volvo hat seit dem Jahr 2000 Erfahrungen mit diesen Notrufen, zunächst in Schweden und mittlerweile in 14 europäischen Ländern. Premiumhersteller Audi hat noch kein Notrufsystem im Angebot. Sie alle werden aber in den beiden nächsten Jahren damit auf den Markt kommen müssen, weil die EU-Kommission eine eSafty-Initiative ergriffen hat, in deren Rahmen ab 2015 alle neu in der EU zugelassenen Fahrzeuge mit einem automatischen Notrufsystem ausgerüstet sein müssen. zwi/mid

zurück zu den News      



RSS-FEED abonnierenRSS-FEED abonnieren

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights