Aktuelle Auto News
 

Test Reiserücktrittsversicherung: Im Notfall sehr gut versichert

15 Januar, 2013

Reiserücktrittsversicherungen im Test - Wichtig ist auch ein Blick ins Kleingedruckte. Guten Versicherungsschutz bekommen Urlauber sowohl bei Portalen im Internet als auch direkt beim Versicherer. Im Test der Stiftung Warentest waren die Leistungen sehr gut bis

ausreichend. Empfehlenswert sind Policen,die einen Reiseabbruch mitversichern, heißt es in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest.
Reiserücktrittsversicherungen sind vor allem für Familien mit Kindern sowie bei teuren Reisen sinnvoll. Ohne Schutz fallen bei einem Notfall bis zu 90 Prozent des Reisepreises als Stornokosten an. Für Urlauber, die im Internet buchen, gibt es die Versicherung mit einem Klick gleich dazu. Den besten Schutz hat Opodo.de. Er kostet für Einzelreisende 30 Euro bei einer 500-Euro-Reise. Familien zahlen 59 Euro. Ein Nachteil der Portale: Alle Tarife gab es nur mit einer Selbstbeteiligung im Schadensfall.
Anders ist es bei Policen, die der Reisende direkt bei einem Versicherer abschließt. Hier empfiehlt Finanztest Angebote ohne Selbstbehalt. Dann übernimmt die Versicherung die kompletten Stornokosten. Die Tarife sind zum Teil sogar günstiger, als die Angebote der Reiseportale. Eine Familie, die eine Reise im Wert von 500 Euro bucht, bekommt bei der Würzburger schon für 27 Euro einen „sehr guten“ Rundum-Schutz. Die besten Jahresverträge, bei der alle Reisen eines Jahres versichert sind, gibt es von HanseMerkur und AGA. Wichtig ist ein Blick ins Kleingedruckte: Schließt ein Tarif viele Leistungen aus, ist das schlecht für den Urlauber. Den ausführlichen Test Reiserücktrittsversicherung finden Sie online unter www.test.de/reiseruecktritt oder ist in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest ab morgen, 16.01.2013. Quelle: Stiftung Warentest

zurück zu den News      


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights