Aktuelle Auto News
 



HU-Versager: Ersatz oft billiger als Reparatur

26 September, 2012

Werden einem alten Kleinwagen in der Hauptuntersuchung (HU) erhebliche Mängel bescheinigt, ist es nach Feststellung der Zeitschrift AutoStraßenverkehr oft günstiger, sich die

Reparatur zu sparen, und statt dessen die Gebrauchtwagen- und Finanzierungsangebote großer Markenhersteller zu prüfen. Ein Vergleich habe gezeigt, dass beim Kauf eines deutlich jüngeren Ersatzfahrzeugs eingesparte Benzin- und Unterhaltskosten oft schon die gesamten Finanzierungskosten ausgleichen.
Im Fall eines bei der technischen Überprüfung durchgefallenen 13 Jahre alten Peugeot 206, bei dem die Reparaturkosten den Zeitwert deutlich überschritten hätten, erwies sich der Kauf eines nur vier Jahre alten Smart Fortwo als die günstigere Lösung.

Wie die Zeitschrift errechnet hat, reichten bei einem Preis von 5.500,00 Euro, finanziert über einen Mercedes Händler, Spritersparnis und niedrigere Unterhaltskosten fast, um die monatliche Finanzierungsrate von 90 Euro zu decken: Der neuere Wagen war unterm Strich nur 10 Euro teurer. Zu ähnlichen Konditionen, meldet AutoStraßenverkehr, sei auch ein vier Jahre alter Ford Fiesta 1.3 mit 43 000 Kilometern auf dem Tacho zu bekommen oder drei Jahre alte Modelle wie Fiat Punto 1.2 und VW Polo 1.2.
Nach Auswertung der Zeitschrift sind derart günstige Gebrauchtwagen auf den Gebrauchtwagenportalen der Autohersteller zu finden. Sie werden dort mit Drei-Wege-Finanzierungen angeboten, bei denen zunächst nur die Nutzung des Autos finanziert und keine oder lediglich eine niedrige Anzahlung fällig wird. Erst nach der Vertragslaufzeit muss sich der Kunde entscheiden, ob er das Auto zu einem vorher festgelegten Preis kaufen, einfach zurückgeben oder weiter Raten zahlen will. gfm/mid

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights