Aktuelle Auto News
 

Rechtsschutzversicherung – Bedeutung nimmt zu

12 Juli, 2012

Erfahrungsgemäß erhöht allein das Wissen um eine Rechtsschutzdeckung die Zahlungs- und Vergleichswilligkeit der Gegenpartei deutlich.

Früher wurde die Rechtsschutzversicherung als weniger wichtig wahrgenommen. Deshalb haben vergleichsweise Wenige diesen Versicherungsschutz abgeschlossen. Doch durch vermehrte Streitigkeiten im Verkehrsrecht oder mit Arbeitgebern, Ärzten und Versicherungsgesellschaften nimmt deren Bedeutung zu.
„Gerade bei Streitigkeiten mit Ärzten wegen einer fehlerhaften Behandlung oder bei einem Versicherungsfall kann es um viel Geld gehen. Da sich die Gerichts- und Anwaltsgebühren nach dem Streitwert richten, kann eine Rechtsschutzversicherung hilfreich sein“, weist Siegfried Karle, Präsident der Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. hin. „Allein das Wissen um eine Rechtsschutzdeckung erhöht erfahrungsgemäß die Zahlungs- und Vergleichswilligkeit der Gegenpartei deutlich“, so Karle weiter. „Der Rechtsschutzvertrag muss vor Eintritt des Rechtsfalls abgeschlossen worden sein, um Leistungen in Anspruch nehmen zu können“, warnt Karle.
Bei manchen Versicherungsverträgen sind Gesundheitsangaben (z.B. Berufsunfähigkeits-, Lebens- oder Krankenversicherung) bei Abschluss des Vertrages akribisch genau zu beantworten. Teilweise erheben die Versicherer den Vorwurf einer sogenannten Anzeigenpflichtverletzung (Falschangaben) im Versicherungsfall und versagen die Leistung. „In solchen Fällen muss der Rechtsschutzvertrag sogar vor dem anderen Versicherungsvertrags-
abschluss abgeschlossen worden sein“, rät Karle. geldundverbraucher.de

Ähnliche Themen:
Kostenloser und unverbindlicher Rechtsschutzversicherung Vergleich mit Spartarifen
Nützliche Tipps und Infos zum Verkehrsrecht

zurück zu den News      



RSS-FEED abonnierenRSS-FEED abonnieren

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights