Aktuelle Auto News
 

Auslandsreisekrankenversicherungen im Test - Krank im Urlaub?

20 Mai, 2012

Die Stiftung Warentest hat 47 Jahresverträge über weltweit geltende Auslandsreisekrankenversicherungen für Einzelpersonen und Familien getestet.

Mit einem "Sehr gut" (Note 1,3) zählt die Auslandskrankenversicherung der DFV Deutsche Familienversicherung AG auch in diesem Jahr wieder zur Spitzengruppe.
Die gesetzlichen Krankenkassen bieten in vielen, überwiegend europäischen Urlaubsländern durch die Sozialversicherungsabkommen nur eine Grundversorgung bei Krankheit im Ausland an. Philipp J. N. Vogel, Vorstand der DFV für Vertrieb und Marketing, rät daher: "Patienten müssen für ambulante und stationäre Behandlungen oft zuzahlen, weil bestimmte Leistungen nicht gesetzlich versichert sind. Außerhalb von Europa bestehen zumeist keine Sozialabkommen, so dass Reisende in diesen Ländern sogar ohne Versicherungsschutz sind. Kosten für Krankenrücktransporte, die schnell fünfstellige Summen erreichen können, werden grundsätzlich nicht übernommen. Vor dem Start in den lang ersehnten Urlaub sollte daher auch an eine Auslandskrankenversicherung gedacht werden."
Das Angebot der DFV bietet laut Stiftung Warentest einen sehr guten Schutz. So übernimmt die Auslandskrankenversicherung der DFV bei Krankheit oder Unfall die Zuzahlungen für Medikamente, Arztbehandlungen und Krankenhausaufenthalte des Versicherten. Außerdem wird ein weltweiter Kostenschutz für medizinisch notwendige Krankenrücktransporte nach Deutschland gewährt. Den Kunden der DFV steht außerdem ein gebührenfreier 24-Stunden-Reise-Notruf-Service, zum Beispiel für Auskünfte zu nächstgelegenen Krankenhäusern, zur Verfügung. Auch kann hierüber eine Kostenübernahme zwischen dem Krankenhaus und der Deutschen Familienversicherung vereinbart werden.
Ein Familientarif rundet das Leistungsspektrum ab. "Wir freuen uns, dass wir mit unserem Angebot erneut über einen sehr guten Tarif verfügen und unsere Kunden ihren Urlaub im Kreise ihrer Familie hierdurch noch unbeschwerter genießen können" betont Vogel. Der Familientarif gilt für in der häuslichen Gemeinschaft lebende Ehe- und Lebenspartner und Kinder. Dieser übernimmt die Kosten für eine erforderliche Notfallbetreuung der Kinder, wenn der Versicherungsnehmer beispielsweise erkrankt ist und seine Kinder nicht betreuen kann. Muss ein versichertes minderjähriges Kind zum Beispiel stationär behandelt werden, übernimmt die DFV die so genannten Rooming-In-Kosten, die für Unterkunft und Verpflegung einer Begleitperson im Krankenhaus entstehen. Die Anzahl der Kinder ist nicht begrenzt.
Die Auslandsreisekrankenversicherung der DFV kostet für eine Einzelperson 8,90 Euro pro Jahr, der Familien-Tarif wird für 19,90 Euro angeboten. Beide Tarife bieten einen Rundum-Schutz für Urlaubs- und Dienstreisen von bis zu 6 Wochen. Wartezeiten bestehen nicht.
Mehr unter www.dfv.ag

Unsere Reisetipps:
Autobahngebühren in Europa
Reisebuchung - günstige Angebote und Preis-Leistungsvergleich
Verkehrsrechtsschutz mit Spartarife
Schulferien 2012 bis 2018 auf einen Blick

zurück zu den News      


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights