Aktuelle Auto News
 



Pfandleiher - Schnelles Geld für Auto oder Luxusyacht

06 Januar, 2012

Geld auf die Hand gegen Pfand - Auto, Schmuck oder Boote. Rund eine Million Deutsche gehen regelmäßig ins Pfandleihhaus - vor allem in den vergangenen zwei Jahren verzeichnete die Branche eine regelrechten Boom.

Die Samstags-Dokumentation "Die Pfandleiher - Schnelles Geld für Schmuck, Auto oder Luxusyacht" am 7. Januar 2012 um 22:00 Uhr bei VOX

Durch den gestiegenen Goldkurs kletterte der Umsatz der Pfandleiher im Jahr 2011 um ein Zehntel auf fast 600 Millionen Euro. Von Schmuck und Elektroartikeln bis hin zu Fahrzeugen oder sogar Booten - beliehen werden kann alles, was einen Wert hat. Doch wer sind die Kunden der deutschen Pfandleiher und wie läuft das Millionengeschäft ab? In der Samstags-Dokumentation "Die Pfandleiher - Schnelles Geld für Schmuck, Auto oder Luxusyacht" (am 7.1. um 22:00 Uhr) geht VOX diesen Fragen nach und begleitet drei Pfandleiher bei ihrer spannenden Arbeit. Die zweistündige Dokumentation gibt Einblick in ein Geschäft, das für viele Deutsche inzwischen zum Alltag gehört.

Familie Dobrzynski bewtreibt in Mannheim seit vielen Jahren ein Pfandleihhaus. Vor allem bei den so genannten "kleinen Leuten" wird am Ende des Monats das Geld knapp - manche treibt die Not dann zur Leihanstalt. So wie Stammkundin Winni, die regelmäßig kleinere Schmuckstücke kurzfristig zu Geld macht: "Ich habe nur eine kleine Witwenrente, eine Aufstockung vom Amt, Hartz IV." Im Familienbetrieb Dobrzynski gibt es für die Kundin nicht nur Bargeld, sondern auch ein offenes Ohr. David, Vater Wolfgang und Onkel Knut stellen sich auf jeden Kunden individuell ein - denn finanzielle Schwierigkeiten können alle Gesellschaftsschichten treffen, wie auch die 30-jährige Pfandleiherin Meike Dobrzynski berichtet: "Einen typischen Pfandleih-Kunden gibt es nicht. Es ist wirklich so, dass man von dem Hartz IV-Empfänger bis hin zum Geschäftsmann alles hat."

Auch Pfandleiher Nikolaus Bode aus Siegburg bei Bonn arbeitet nach dem Prinzip "Geld gegen Pfand - bar auf die Hand". Doch der 44-Jährige hat sich auf Großpfänder spezialisiert und operiert häufig mit sehr hohen Geldsummen. Als Kunde Peter kurzfristig 50.000 Euro benötigt, um trotz eines geplatzten Auftrags die Gehälter seiner Mitarbeiter pünktlich zahlen zu können, nimmt Nikolaus Bode dessen Yacht als Pfand entgegen. Pfandkredite nutzt der Unternehmer ganz bewusst: "Man hat direkt mit dem Entscheider zu tun und erscheint nicht in der Schufa". Nikolaus Bode, der seit mittlerweile 18 Jahren als Pfandleiher tätig ist, hat sein Geschäftsmodell gemeinsam mit seinem Vater entwickelt: "Mein Vater hat Unternehmen mit finanziellen Schwierigkeiten beraten. Diese Firmen haben bei Banken häufig keine Kredite mehr bekommen - und so sind wir auf die Idee gekommen, über die Beleihung von Maschinen, Fuhrpark und Vermögensgegenständen zu gehen, um den Firmen damit das Geld zu geben."

Der 29-jährige Norman Ostgathe betreibt in Krefeld ein KFZ-Leihhaus. Hier wird alles beliehen, was Räder hat - ob Moped, Familienauto, Oldtimer, LKW oder Luxuskarosse. Viele Autobesitzer verlängern ihren Pfandvertrag regelmäßig - auch wenn das auf Dauer teuer wird. Doch gerade bei höherwertigen Fahrzeugen, bei denen Kredite in Höhe von 50.000 oder 60.000 Euro geflossen sind, fällt die kurzfristige Rückzahlung des Darlehens schwer, weiß Norman Ostgathe: "Das Geld müssen die Kunden ja auch innerhalb von vier bis fünf Monaten wieder erwirtschaften." Falls das geliebte Auto schließlich unter den Hammer gerät, freuen sich andere. So wie Autofreak Frank und sein Sohn, die bei einer Fahrzeug-Auktion des Pfandleihers einen alten Mercedes 280 S ersteigern wollen.
Die Samstags-Dokumentation "Die Pfandleiher - Schnelles Geld für Schmuck, Auto oder Luxusyacht" am 7. Januar um 22:00 Uhr bei VOX.
www.vox.de

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights