Aktuelle Auto News
 

Das beliebteste Auto der Welt 2011

06 Januar, 2012

Wissen Sie, welches Auto 2011 das meistverkaufte Auto der Welt war? Genau 258.059 Neuwagenkunden haben den VW Golf zum beliebtesten Auto Deutschlands im Jahr 2011 gekürt. Allerdings der Welt-Autobestseller 2011 war mit 1,02 Millionen verkaufter Einheiten der

Toyota Corolla.
Gemessen an der globalen Nachfrage reicht es für den deutschen Bestseller, den VW Golf, jedoch gerade einmal auf den letzten Platz der Top Ten der beliebtesten Autos der Welt. Rund um den Globus hat Volkswagen 2011 insgesamt 648 000 frische Golf-Modelle abgesetzt. Um den ersten Platz der inoffiziellen Verkaufsweltmeisterschaft zu erobern, waren jedoch mindestens 1,02 Millionen Einheiten erforderlich. So hat es zumindest das amerikanische Wirtschaftsmagazin "Forbes" ermittelt, das die Hitliste erstellt.
Die 1,02 Millionen Autos hat Toyota mit dem Corolla erreicht. Damit baut der japanische Autoprimus trotz Produktionszwangspausen wegen des Erdbebens im März das beliebteste Auto 2011. Darüber hinaus hat Toyota mit 726 000 Exemplaren des Camry ein weiteres Modell in die Top Ten gebracht. Die Limousine der Mittelklasse auf dem achten Rang liefert damit auch ein anschauliches Beispiel über die Unterschiede der Kundengeschmäcker unterschiedlicher Märkte. Während der Toyota Camry seit vielen Jahren die beliebteste Limousine der USA ist, stellten die Japaner den Vertrieb in Deutschland mangels Nachfrage bereits 2006 ein.
Das komplette Siegertreppchen der Weltbestseller 2011 bleibt eine rein asiatische Angelegenheit. Auf den zweiten Platz schiebt sich der Hyundai Elantra. Der weltweit viertgrößte Autobauer aus Korea hatte die 4,5 Meter lange Mittelklasse-Limousine erst 2010 vorgestellt. Platz 3 der weltweiten Autobestseller geht für 2011 an ein Fahrzeug, das selbst Autospezialisten die Stirn in grüblerische Falten zu legen vermag. Der Wuling Sunshine aus China bringt es auf 943 000 Einheiten. Das Auto entsteht als Joint Venture zwischen General Motors und Wuling, einer Tochter des chinesischen Autokonzerns SAIC (Shanghai Automotiv International Corporation) in verschiedenen Karosserieversionen vorwiegend als leichtes Nutzfahrzeug. Besonderer Beliebtheit im Reich der Mitte erfreut sich die achtsitzige Mini-Van-Variante mit 81 PS.
Platz vier der weltweiten Autohitparade 2011 geht an ein Auto aus Köln am Rhein. Der von der deutschen Ford-Tochter entwickelte Focus der neusten Generation hatte erst im Laufe des Jahres Premiere gefeiert. 919 000 Focus haben 2011 einen neuen Kunden gefunden. Der "Weltmeister" der Jahre 2000 und 2001 distanziert damit den fünfplatzierten Kia Rio um beinahe glatte 100 000 Einheiten. Der sechste Rang geht wieder an einen Ford mit deutschen Wurzeln. 781 147 Kunden haben sich 2011 für einen Ford Fiesta entschieden. Zunehmend auch US-Amerikaner, die wegen der schnell steigenden Spritpreise immer mehr Gefallen am erst 2010 in ihrer Heimat eingebürgerten kleinen Kölner finden.
Den siebten Platz erobert der erfolgreichste Volkswagen. 745 000 Kunden hat im abgelaufenen Jahr der VW Jetta verführt, der zwar technisch auf dem Golf basiert, aber als klassische Stufenheck-Limousine den Geschmack anderer Völker weit besser trifft als der Golf mit Schrägheck. Die deutschen Verkäufe des Jetta erfolgen traditionell in derart homöopathischen Dosen, dass sie zur Vereinfachung der Statistik gleich in die Golf-Zahlen einfließen.
Zwischen Toyota Camry (Platz 8) und VW Golf (Platz 10) schiebt sich noch der Chevrolet Cruze mit 691 000 Verkäufen. Allerdings ist dieser Chevy so amerikanisch wie eine koreanische Delikatesse auf Basis von Knoblauch und gebratenem Schweinefleisch. Denn den Cruze hat die GM-Tochter Daewoo entwickelt, die die Mittelklasse-Limousine auch fertigt und in der koreanischen Heimat als "Daewoo Lancetti" vermarktet. tl/mid Bildquelle: Toyota

zurück zu den News      



RSS-FEED abonnierenRSS-FEED abonnieren

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.


Unsere Highlights