Aktuelle Auto News
 



Autolampen im Test: Billig-Produkte nicht empfehlenswert

03 Januar, 2012

Die Leistungen von H4-Glühlampen fürs Auto liegen weit auseinander. In einem Autolampen-Test des Magazins Auto-Straßenverkehr in Zusammenarbeit mit der Dekra erreichen von 20 Lampen, vom Internet-Billigmodell bis zum HiTech-

Brenner nur fünf Modelle dank sehr guter Leuchtergebnisse ein "sehr empfehlenswert".
Testsieger mit sehr guten Leuchtergebnissen, hoher Reichweite und geringem Streulicht sind die Bosch Plus 90 (ab 10 Euro), Osram Nightbreaker Plus (ab 10 Euro), Philips X-Treme Vision (ab 15 Euro), GE Megalight Ultra +90 Prozent (ab 7,50 Euro) und die baugleiche Ring Xenon Max +100 Prozent (ab 9,50 Euro). Es zeigte sich aber zugleich, dass günstige Lampen nicht unbedingt schlecht sein müssen. So liefert die H4-Leuchte von Cartechnic für nur 2,20 Euro sehr passable Testergebnisse und erreicht vier von fünf Sternen.
Dagegen lieferten drei Billiglampen aus Fernost und das Lampenpaket Eufab H4 aus dem Baumarkt miserable Testergebnisse. Alle vier Glühlampen sind mit Stückpreisen zwischen 2,00 und 3,50 Euro zwar ausgesprochen billig, liefern aber auch entsprechende Ergebnisse. Die 100/90-Watt-Lampen aus Fernost sind in Deutschland zwar illegal, aber trotzdem per Internet einfach zu bestellen. Sie führen aufgrund misslungener Lampen-Geometrie zu geringen Reichweiten, geringer Lichtausbeute, schlechter Ausleuchtung und gefährlichem Streulicht. Deshalb sind die beiden nicht erlaubten Lampen Guangtai 100/90 Watt für 2,00 Euro und die Superwhite 4000 K von Elektronicx sowie die ebenfalls illegale Xtec 100/90 W für 2,50 Euro und die Eufab H4 für 3,50 Euro glatt durchgefallen. niza/mid Bildquelle:Bosch

zurück zu den News             News Archiv


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Unsere Highlights