Erdgasfahrzeuge
 

Wissenswertes zu Erdgasfahrzeuge


Hier finden Sie neue Erdgasfahrzeuge im Überblick, interessante Informationen zur Erdgasauto-Förderung sowie die Zulassungszahlen alternativer Antriebe.
Ein Erdgasauto ist ein Fahrzeug, das mit einem Verbrennungsmotor als Antriebsgerät und mit verdichtetem Erdgas als Kraftstoff betrieben wird. Ein Erdgasfahrzeug verfügt über eine alternative Antriebstechnik. Anstatt eines Benzin-Luft-Gemisches wir ein aufbereitetes Erdgas-Luft-Gemisch im Zylinder verbrannt. Trotzdem entspricht der Motor einem üblichen Ottomotor. Erdgas besitzt eine geringere Energiedichte und mit 0,036 MJ/Liter einen geringeren volumetrische Heizwert als Diesel (34,7 MJ/Liter). Um eine ausreichende Energiemenge in einem akzeptablen Volumen im Fahrzeug mitführen zu können, wird das Erdgas auf ca. 200 bar verdichtet oder durch Temperatursenkungen auf 162°C verflüssigt.

Werden Erdgasautos gefördert?
Erdgasfahrzeuge - Förderung und Neuzulassungen von Pkw mit Autogas- und Erdgas-Antrieb in Deutschland:

Förderung von mit Erdgas (CNG/ LNG) betriebenen Fahrzeuge:
In verschiedenen Regionen werden Erdgasautos in Form einer Anschaffungsprämie gefördert, mit der viele Gasversorger den Fahrzeugkauf unterstützen.
Ebenso hat die Regierung dafür gesorgt und hat für Erdgas als umweltschonenden Kraftstoff bis 2026 einen reduzierten Mineralölsteuersatz vorgesehen.
Als Anreiz zur Nutzung des umweltschonenderen Erdgases als Kraftstoff für den Antrieb von Autos oder Nutzfahrzeugen gilt ein reduzierter Steuersatz. Die Absenkung des Regelsteuersatzes ist vorerst zeitlich bis 31. Dezember 2026 begrenzt für komprimiertes (CNG) und verflüssigtes Erdgas (LNG). CNG und LNG sind zu unterscheiden vom sogenannten Autogas (LPG). Bei LPG handelt es sich um ein Flüssiggas, ein Gemisch aus Propan und Butan ist. Die Nutzung des Flüssiggases (LPG) als Kraftstoff ist bis zum 31. Dezember 2022 zu einem reduzierten Steuersatz möglich (§ 2 Abs. 2 Nr. 2 EnergieStG).
Der Erdgasanteil soll in den kommenden Jahren eine 2-stellige Prozent-Zahl des Kraftstoffmarkts für den Straßenverkehr ausmachen. Die Fortschreibung der steuerlichen Vergünstigungen und ein stetig wachsendes Fahrzeug-Angebot sollen voraussichtlich weiterhin für einen Anstieg der Zulassungen von erdgasbetriebener PKWs. Neue Erdgasmodelle sollen den Neuwagenmarkt 2022 beleben.
Bei Erdgas unterscheidet man zwischen CNG und LNG (gasförmiges und flüssiges Erdgas) sowie LPG.
Das Bundesfinanzministerium kündigte bereits Ende 2016 an, dass die steuerliche Gasförderung für Gas über das Jahr 2018 hinaus erhalten bleiben soll, und zwar bei Erdgas bis 2024 und bei Flüssiggas bis 2021. Im Februar 2017 hat das Bundeskabinett die Steuerermäßigung für komprimiertes Erdgas (Compressed Natural Gas, CNG) und Biomethan als Kraftstoff bis Ende 2026 verlängert. Der ermäßigte Steuersatz für das Autogas (LPG, Liquefied Petrol Gas) sollte hingegen gestrichen werden. Allerdings hat sich Anfang April 2017 der Bundesrat entgegen den Plänen des Kabinetts für eine Fortführung der Steuerbegünstigung für Autogas bis Ende 2022 ausgesprochen. Ab 2023 ist dann der reguläre Steuersatz anzuwenden.

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) veröffentlicht monatlich die aktuellen Zulassungszahlen der alternativen Antriebsarten. Im Überblich die Neuzulassungen für Erdgasfahrzeuge und Flüssiggasfahrzeuge gemäß den KBA-Angaben:
Laut der Jahresbilanz 2022 des Kraftfahrt-Bundesamts waren flüssiggasangetriebene Pkw mit einem Anteil von 0,7 Prozent und erdgasangetriebene Autos mit einem Anteil von 0,2 Prozent registriert.
Gemäß der KBA-Jahresbilanz 2021 schlossen die alternativen Antriebsarten fast ausschließlich mit positiven Vorzeichen ab. Flüssiggasbetriebene Pkw waren mit einem Anteil von 0,4 Prozent und erdgasangetriebene Pkw mit 0,1 Prozent vertreten.
Im August 2020 zeigte sich laut der Statistik des KBA bei den Pkw mit Flüssiggasantrieb und Pkw mit Erdgasantrieb ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß der neu zugelassenen Pkw verringerte sich um -11,1 Prozent und lag damit bei 140,1 g/km.
Im Juli 2019 verzeichneten Neuwagen mit Flüssiggasantrieb einen deutlichen Zuwachs. Sie erreichten einen Anteil von 0,2 Prozent ebenso wie die Erdgasfahrzeuge. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß betrug 158,2 g/km.
Im Januar 2019 entfiel ein Anteil von 0,1 Prozent auf Erdgas, 0,3 Prozent waren flüssiggasbetrieben Autos.
Gemäß dem KBA-Fahrzeugbestand am 01.01.2019 waren die flüssiggasangetriebene Autos mit einem Anteil von 0,8 Prozent und erdgasangetriebene Autos mit einem Anteil von 0,2 Prozent registriert.
Im Februar 2018 gab es bei den Erdgasfahrzeugen eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahresmonat.
Laut der Neuzulassungs-Jahresbilanz 2017 des KBA verzeichnen Autogas-Pkw im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von 47,2 Prozent.
Im Oktober 2017 wurden laut dem Neuzulassungsbarometer des Kraftfahrt-Bundesamtes 304 flüssiggasbetriebene Neufahrzeuge und 411 erdgasbetriebene Neuwagen zugelassen.
Im Januar 2017 wurden 184 Erdgasautos, 311 Flüssiggas-PKW, 4.675 Hybride, darunter 1.533 Plug-ins in den Straßenverkehr gebracht. Dabei entfiel ein Neuzulassungsanteil von jeweils 0,1 Prozent auf die Kraftstoffarten Erdgas und Flüssiggas. Bei den hybriden Antrieben lag der Anteil bei 1,9 Prozent. Im September 2016 zeichneten sich laut dem KBA bei den gasbetriebenen Pkws folgende Rückgänge ab: Bei den Flüssiggasfahrzeugen ein Minus von 17,9 % und bei den Erdgasfahrzeugen ein Minus 39,4 %. Im Juli 2016 wurden 3.625 Hybrid-Pkw neu zugelassen, was ein Plus von +26,8 Prozent bewirkte. Im ersten Halbjahr 2016 erreichten die Flüssig- und erdgasbetriebene Pkw jeweils einen Anteil von 0,1 Prozent.
2015 konnten im ersten Halbjahr die mit Flüssiggas angetriebenen Fahrzeuge kräftig zulegen, einen deutlichen Rückgang hingegen gab es bei den Erdgasautos, deren Absatz um 28,2 Prozent zurückging. 2015 wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt im 01. Quartal 2.174 Erdgasfahrzeuge neu zugelassen und im Gesamtjahr 2015 waren es bereits 5.285 Neuzulassungen.
2014 wurden insgesamt 8.194 Erdgasautos verkauft. Im November 2014 sind die Zulassungen von Erdgasautos um gut 5 Prozent gesunken, die Zulassungen von Flüssiggasautos allerdings um 29, 7 Prozent gestiegen. Die beiden zulassungsstärksten Erdgasautos 2014 waren der VW Eco-up und der Skoda Citigo Ecofuel. Stark aufgeholt hat der erst seit Mitte Februar 2014 erhältliche Audi A3 G-Tron. Diesen findet man bereits auf Platz 4 im Ranking der neu zugelassenen Erdgasfahrzeuge. Im Vergleich zum Gesamtjahr 2013 ist die Zahl der zugelassenen Neuwagen in 2014 um knapp 5 Prozent gestiegen. Insgesamt haben die Autokäufer in 2013 7.835 Erdgasfahrzeuge erworben.

Welche Erdgasfahrzeuge gibt es?
Im Überblick finden Sie einen Auszug von Erdgasautos unterschiedlicher Hersteller:
  • Erdgasauto Audi A3 Sportback g-tron
  • Fiat Doblo Cargo 1.4 T-Jet Natural Power
  • Fiat Ducato 140 Multijet Natural Power Goods
  • Ford Focus C-Max
  • Opel Zafira CNG ecoFlEX Turbo
  • VW Passat 1.4 TSI EcoFuel
  • VW Touran EcoFuel
  • Mercedes B 170 NGT BlueEFFICIENCY
  • VW Golf TGI Blue Motion und Eco-up
  • Audi A3 Sportback g-tron
  • Skoda Citigo G-Tec
  • Mercedes-Benz E200 NGT
  • Skoda Scala 1.0 TGI G-TEC
  • Skoda SUV mit Erdgas-Antrieb Kamiq 1.0 TGI G-TEC
  • Fiat 500L 0.9 8V Twin Air Natural Power
  • Fiat Panda 0.9 TwinAir Natural Power
  • Skoda Octavia Combi 1.4 TSI G-TEC
  • VW Caddy Maxi 1.4 TGI BMT
  • VW eco up! 1.0 BMT EcoFuel
  • VW Golf 1.4 TGI BlueMotion
  • Volkswagen Golf Variant 1.4 TGI BlueMotion
  • Mercedes-Benz B200 C
  • Opel Combo 1.4 CNG Turbo ecoflex
  • Seat Mii 1.0 Ecefuel Start&Stop
  • Audi A3 Sportback 1.4 g-tron
  • Erdgas-Version des Seat Leon TGI

Erdgasmodelle - Neuheiten und Facelift:
Wann kommen neue Erdgasfahrzeuge auf den Markt?
Nachfolgend finden Sie Auszüge aus den Neuvorstellungen der unterschiedlichen Automarken.
Diese Erdgasfahrzeuge gibt es schon bzw. kommen noch in den nächsten Jahren:


Neue Autogas- und Erdgasmodelle 2022:
  • Dacia Jogger Autogas-Modell

Neue Erdgasautos 2021:
  • VW Caddy mit Erdgasantrieb
Neue Erdgasautos 2020:
  • Skoda Octavia TGI G-Tec
  • Skoda Scala G-Tec
Neue Erdgasfahrzeuge 2019:
  • Gasauto Audi A3 Sportback g-tron (Euronorm 6d-TEMP-EVAP)
  • Erdgasfahrzeug Golf Variant TGI
  • Audi A5 Sportback 40 g-tron (Schadstoffklasse Euro 6d-TEMP-EVAP)
  • Fiat Panda 0.9 8V TwinAir Natural Power (Emissionsklasse Euro 6d-TEMP)
Neue Erdgasautos 2018:
  • Seat Erdgas-Ibiza
  • Seat Arona 1.0 TGI
Neue Erdgasmodelle 2017:
  • Audi A5 Sportback 2.0 g-tron
  • Audi A4 Avant 2.0 g-tron
  • VW Polo als CNG-Version
Neue Autogas- und Erdgasfahrzeuge 2016:
  • Audi A4 2.0 g-tron
  • Opel Karl als Autogas-Variante
Neue Gasautos 2015:
  • VW Caddy TGI
  • Mercedes-Benz Econic NGT CNG
  • LPG-Version des Kia Picanto
  • Opel Corsa als Autogas-Variante

Autokostenvergleich - Günstiger fahren mit Benzin, Diesel oder Gas?
Welche Alternativen haben Autofahrer?
Autogas- und Erdgasvarianten könnten ihren Vorteil weiter ausbauen. Gasautos - Erdgas ist ein komprimiertes Gas (Compressed Natural Gas, CNG) und Autogas ist ein Flüssiggas (Liquefied Petroleum Gas, LPG). Für Erdgas und Biomethan als Kraftstoff gilt bis 2026 und für Flüssig- und Autogas gilt bis Ende 2022 ein Steuervorteil. Neben dem preisgünstigen Kraftstoff verweist der Deutsche Verband Flüssiggas e.V. (DVFG) auf die besseren Umweltwerte im Vergleich zu Benzin- und Dieselfahrzeugen.

Wissenswertes zu Autogas- und Erdgastankstellen:
Es gibt mehr Tankstellen, die Autogas anbieten als solche, die auf Erdgas setzen. Autogas ist etwa an jeder dritten Tankstelle in Deutschland verfügbar. Die Anzahl der Erdgastankstellen lag 2020 unter dem Vorjahreswert. Den Weg zum Tanken, weisen einheitliche Tankstellenschilder mit LPG- oder CNG-Zeichen. Die quadratischen Verkehrsschilder gemäß StVO & VzKat mit einer schwarzen Zapfsäule, mit blauen Schatten und der internationalen Kraftstoffbezeichnung "CNG" (für Compressed Natural Gas) bzw. „LPG“ (für Liquid Petroleum Gas) haben die
Nummer 365-54 (Tankstelle mit Erdgas) bzw. 365-53 (Tankstelle mit Autogas). Mehr als zwei Drittel aller Erdgas- und Autogastankstellen haben 24 Stunden am Tag geöffnet. Eine Übersicht mit den Standorten von Erdgastankstellen und Autogastankstellen finden Sie unter anderem auf Webseiten von Automobilclubs.
Autogastanken / Erdgastanken: An den Tankstellen ist eine bundesweite Auszeichnung der Gassorten gesetzlich vorgeschrieben. Erdgasautos können kein Autogas tanken und umgekehrt.
Ein Tankvorgang ist dank eines ausgereiften Systems mit serienmäßigen Füll- und Zapfstutzen leicht und sicher zu bedienen. Das Befüllen dauert i. d. R. so lang wie beim Diesel- oder Benzintank.

Interessante Tests, Hinweise zur Steuer und Förderung, Erfahrungen zur Reichweite und Vor- und Nachteile der Erdgasfahrzeuge:
Neues Dacia Automodell - Den Jogger gibt es zum Start in zwei möglichen Motorisierungen, einmal als reinen Benziner und einmal als Benziner/ Autogas (LPG-Modell) und in vier Ausstattungsvarianten.
Skoda Erdgasfahrzeuge - Der neue Skoda Octavia TGI G-Tec kann ab sofort bestellt werden. Diese Modell-Version besitzt einen CNG-Antrieb. Durch die sauberere Verbrennung von Erdgas fallen laut dem tschechischen Automobilhersteller weniger Stickoxide (NOx) und fast keine Rußpartikel an.

Weitere Infos aus unserem News-Archiv, die Sie auch interessieren könnten:
Erdgasfahrzeug im Vergleich - Erdgasautos schneiden unter Berücksichtigung aller relevanten Energieaufwendungen über den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeugs besser ab als Dieselfahrzeuge und Benziner.
Gasfahrzeuge - Welche Alternativen haben Autofahrer? - Dank Steuervorteil (bis Ende 2022) kann Autogas (LPG) eine günstige Alternative zu Diesel und auch Benzin sein.
VW Erdgasautos - Aktuell hat der Volkswagen-Konzern 14 Erdgasmodelle im Angebot und es sollen noch mehr werden. Der neueste mit CNG angetriebene Wagen des Wolfsburger Autoherstellers ist der VW Polo TGI. Bis 2025 sollen insgesamt 2.000 CNG-Tankstellen ("Compressed Natural Gas") verfügbar sein.
Steuerbegünstigung für Autogas - Der Bundesrat hat sich Anfang April 2017 für eine Fortführung der steuerlichen Begünstigung für Autogas bis Ende 2023 ausgesprochen.
Benzin-, Diesel-, Elektro- oder Gasfahrzeug - Wie fährt man am günstigsten? Sparsame Benzin- oder Dieselautos sind längst nicht mehr die einzige Möglichkeit für individuelle Mobilität.
Bund fördert Infrastruktur für alternative Kraftstoffe - Bis 2025 sollen auch LNG-Tankstellen (Liquified Natural Gas) für den schweren Straßengüterverkehr entstehen.
Erdgas und Flüssiggas - Die Steuerliche Förderung soll über das Jahr 2018 hinaus erhalten bleiben, doch wie reagiert die Branche darauf?
Diesel und Erdgas haben fast den gleichen Preis, sind aber unterschiedlich teuer - Grund dafür ist eine unterschiedliche Kennzeichnung der Kraftstoffe.
Erdgasfahrzeuge Test - Ermittelt wurden weitgehend reale Verbrauchs- und Umweltwerte mittels einer Kombination aus dem Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) und dem neuen Weltzyklus WLTP.
Erdgasautos 2015 - Der neue VW Erdgas-Caddy ist sauber rund günstig.
Reichweiten-Vergleich - Gasauto siegt dank Benzintank.
Kostenlose Erdgastankstellen-App für Android- und iOS-Geräte.



Ähnliche Themen
Spritsparen leicht gemacht
Kfz Steuer sparen und berechnen
Günstiger Verkehrsrechtsschutz durch kostenloses vergleichen
Preisvergleich der Benzinpreise und günstige Tankstellen
Sparen Sie mit unserem kostenlosen Kfz Tarifrechner