Begleitetes Fahren
 

Begleitetes Fahren - Führerschein für Fahranfänger


Fragen und Antworten rund um das Thema Begleitetes Fahren ab 17. Hier finden Sie die 10 wichtigsten Fakten für den Führerschein für Fahranfänger. Aufgaben und Pflichten für Fahrschüler und Begleitperson, Voraussetzungen für die Fahrerlaubnis auf Probe, Zuwiderhandlungen und Konsequenzen.

Fahranfänger Tipps:
"Begleitetes Fahren mit 17" (BF17) - Alles was Sie wissen sollten.

Anforderungen, Aufgaben und Pflichten:
Von der Probezeit, der Begleitperson bis hin zum Alkoholverbot.


Was sind die Voraussetzung für begleitetes Fahren?
Die 10 wichtigsten Fakten im Überblick:
  • Die Neuregelung gilt seit Anfang des Jahres 2011
  • Das Fahren ab 17 ist erst nach bestandener Prüfung erlaubt
  • Grundsätzlich ist es Pflicht, den Personalausweis mitzuführen
  • Die Fahrerlaubnis gilt nur in Begleitung eines Erwachsenen
  • Die Begleitperson muss bestimmte Kriterien erfüllen
  • Es darf keine Zufallsbekanntschaft Begleitperson sein
  • Bei BF17 bleibt auch eine Probezeit bestehen
  • Der Fahranfänger muss die Null-Promille-Grenze einhalten
  • Bei Verstoß folgen empfindliche Maßnahmen
  • Der 17-Jährige sollte reif und vernünftig sein

Was muss man als Fahranfänger (BF17) beachten?
Die Regelung besagt, dass das Mindestalter für das Führen eines PKW (Klasse BE und B) von 18 auf 17 Jahre herabgesetzt wurde. Allerdings muss das Fahrzeug bis zum 18. Geburtstag in Begleitung geführt werden.

Warum ist der Führerschein ab 17 sinnvoll?
Jugendliche können so schon bald das Fahren üben und fördern zusätzlich die Wirtschaft. Autohandel, die Mineralölindustrie, Kfz-Werkstätten und Fahrschulen befürworten die Entscheidung der Bundesregierung.

Wann verliert man als Fahranfänger den Führerschein?
  • Fahrerlaubnis auf Probe
  • - dauert 2 Jahre
  • - dient als Bewährungszeit
  • - bei Verstoß in der Probezeit gegen die Straßenverkehrsordnung gilt:

Zuwiderhandlungen* Konsequenzen**
Zwei weniger schwierige oder eine schwierige Zuwiderhandlung Teilnahme an einem Aufbauseminar (Nachschulung)
wenn nach Teilnahme an einem Aufbauseminar wieder zwei weniger schwierige oder eine schwierige Zuwiderhandlung folgt Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung
wenn nach Ablauf der zweimonatigen Frist wieder Zwei weniger schwierige oder eine schwierige Zuwiderhandlung folgt Fahrerlaubnis wird entzogen***

*Einteilung erfolgt entsprechend der Anlage 12 der Fahrerlaubnis-Verordnung
**Probezeit wird um zwei Jahre verlängert
***Neuerteilung frühestens nach drei Monaten möglich

  • Die Teilnehmerzahlen steigen jährlich, immer mehr Fahranfänger/innen machen von der Möglichkeit Gebrauch. Zum jetzigen Zeitpunkt entscheiden sich für das Fahren mit 17 circa drei Viertel der Jugendlichen im Vergleich zu gleichaltrigen Fahrern mit herkömmlichem Führerscheinerwerb.
  • Früher machten die Fahranfänger zwar nur 8% der Bevölkerung aus, verursachten aber auch fast 30% aller Unfälle. Durch den Führerschein mit 17 wird die Unfallquote deutlich gesenkt, so passieren 22% weniger Unfälle und rund 20% weniger Verkehrsverstöße.
  • Das Alkoholverbot gilt auch beim vorgezogenen Führerschein, so ist es untersagt unter Wirkung eines alkoholischen Getränks Pkw zu fahren.

Wie viel Punkte darf die Begleitperson bei begleitetes Fahren haben?
Die Begleitperson:
  • - muss mindestens 30 Jahre alt sein.
  • - muss seit mindestens 5 Jahren einen gültigen Führerschein der Klasse B (Pkw) besitzen.
  • - muss das Drogenverbot und die 0,5-Promille-Grenze einhalten.
  • - darf bei der Beantragung der Fahrerlaubnis mit maximal 1 Punkt im Flensburger
       Verkehrszentralregister belastet sein.
  • - ist ein Ansprechpartner für den Fahranfänger.
  • - fünf Begleitpersonen können maximal angegeben werden.
  • - die Bescheinigung zum Begleiteten Fahren gilt nur in Deutschland.

Wissenswertes zur Fahrbegleitung:
  • Bei Fahren ohne eine eingetragene Begleitperson, wird die Fahrerlaubnis widerrufen, zusätzlich gibt es eine Bußgeldstrafe, Anordnung einer Teilnahme eines Aufbauseminar und die Probezeit wird verlängert.
  • Die Begleitperson ist meist ein Elternteil oder eine Person mit der man auch sonst viel Zeit verbringt.
  • Um zeitliche Probleme zu vermeiden, können auch mehrere Personen als Begleitung eingetragen werden.


Interessante Tipps und Infos zum Thema Fahranfänger, Begleitpersonen, Begleitetes Fahren, Versicherung, und Führerschein:
Was sollten Fahranfänger wissen? Wer den Führerschein in der Tasche hat, sollte einige Dinge beachten. Wer bereits vor seinem 18. Geburtstag Fahrpraxis sammeln will, kann sich für das "Begleitete Fahren ab 17" (BF17) entscheiden. Hierbei können Jugendliche nach bestandener Fahrprüfung bereits mit 17 Jahren eine Prüfungsbescheinigung erhalten, mit der sie Praxiserfahrung im Straßenverkehr erlangen können. Diese Bescheinigung gilt jedoch nur in Deutschland und nur in Begleitung einer in der Prüfungsbescheinigung vermerkten BF17-Begleitperson. Die Begleitperson muss selbst seit mindestens 5 Jahre ununterbrochen im Besitz eines Autoführerscheins und mindestens 30 Jahre alt sein.
Aus Theorie wird jetzt also Praxis - Volvo-Fahrer können das Tempolimit mit dem serienmäßigen "Care Key" weiter heruntersetzen, wenn sie ihr Auto beispielsweise an Familienmitglieder und allen voran Fahranfänger verleihen.
Warum sind Fahranfänger im Straßenverkehr besonders gefährdet? - Der Hauptgrund dürfte die Routine sein, die jungen Autofahrern noch fehlt. Deshalb ist das begleitete Fahren sehr wichtig. Seitdem 2008 bundesweit das "Begleitete Fahren mit 17" eingeführt wurde, ist der Anteil der Verkehrsunfälle, die durch junge Autofahrer verursacht wurden, gesunken. Auch das absolute Alkohol-Verbot für die Fahranfänger zeigt Wirkung.
Vorschriften im Straßenverkehr 2019 - Führerscheinneulinge sollten die Änderungen kennen und beachten. So müssen beispielsweise alle Fahrzeuge mit einer orangefarbenen TÜV-Plakette zur Hauptuntersuchung, des Weiteren kommt bei der Abgasmessung ab September 2019 ein Realtest auf der Straße hinzu. Zahlreiche Neuerungen betreffen auch Fahrzeughalter von Elektro- und Dieselautos.

Weitere Infos aus unserem News-Archiv, die Sie auch interessieren könnten:
Was muss man beim begleitenden Fahren beachten? – Urteil „Begleitetes Fahren“. Trotz Begleitperson kann der Führerschein für Fahranfänger mit 17 entzogen werden. Im verhandelten Fall war der Beifahrer nicht als Begleitperson eingetragen, deshalb musste der 17-jährige Autofahrer ein Bußgeld von 50 Euro zahlen und die Führerscheinstelle widerrief seine Fahrerlaubnis.
Mit "BF 17" Versicherungsbeiträge sparen - Wer schon mit 17 Jahren den Führerschein macht und "begleitet" fährt, kann später bei der Versicherungsprämie sparen. Wenn sich der Autofahrer nach seinem 18. Lebensjahres selbst versichert, bieten ein Großteil der Assekuranzen nach Abschluss der Phase des Begleiteten Fahrens vergünstigte Konditionen an. Die Bedingungen weichen jedoch von Kfz-Versicherer zu Kfz-Versicherer ab.
Das Smartphone als Fahrlehrer - Oftmals machen Fahranfänger drei Kreuze, wenn Sie den Fahrlehrer auf dem Beifahrersitz wieder los sind. Im Vergleich zur Fahrschul-Zeit soll die neue Smartphone-App "drivo" einen großen Vorteil mitbringen.
Führerschein-Verfallsdatum - Die neuen einheitlichen Führescheine werden bereits seit einiger Zeit ausgegeben. Die ersten alten Führerschein-Dokumente verlieren bereits 2021 ihre Gültigkeit, ab 2033 werden dann nur noch Karten-Führerscheine ausgestellt.
Urteil Fahranfänger fährt ohne genannte Begleitperson - Wenn man als 17-Jähriger ohne eingetragene Begleitung fährt, muss man auch ohne Fahrfehler mit Führerscheinentzug rechnen. So entschied im verhandelten Fall das Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (Az. 10 S 1404/16).
Kfz Versicherung für Fahranfänger - Mit Opas Rabatte können Fahranfänger oftmals kräftig sparen. Bei einer Rabatt-Übertragung vom Opa auf die Enkelin oder dem Enkel sollte man jedoch einige wichtige Punkte beachten.
Fahranfänger Autoversicherung - Das ist meist eine ziemlich teure Kombination. Doch mit Hilfe des begleiteten Fahrens ab 17 gibt es ganz einfache Tricks, um die Kosten für Haftpflicht- und Kaskoversicherung durchschnittlich um knapp ein Drittel zu senken. Im Vergleich zu einem 18-jährigen Fahranfänger sind im ersten Jahr bis zu 43 Prozent weniger Versicherungsprämie möglich.
Das Navigieren im Pkw überfordert viele Fahranfänger - Knapp die Hälfte der Führerschein-Neulinge plädieren dafür, den Umgang mit einem Navigationsgerät zum Pflichtprogramm in der praktischen Fahrausbildung zu machen.



Ähnliche Themen
Infos und Tipps zur Fahrzeugzulassung
Kostenloser und unverbindlicher Kfz Versicherung Vergleich
Autokaufberatung , so bekommen Sie die besten Preise
Tipps rund um die MPU
Ratgeber in Sachen Verkehrsrechtsschutz
Für welchen Verkehrsdelikt gibt es wie viel Punkte ?