Aktuelle Rückrufe rund ums Auto & Motorrad
 

Porsche Rückrufaktion: Probleme mit dem Skisack

18 Dezember, 2018

Mit einem eher ungewöhnlichen Rückrufaktion richtet sich Porsche jetzt an Wintersportler. Der Sportwagenhersteller

beordert weltweit 1.738 seiner SUV Macan und Cayenne zur Überprüfung des Skisacks in die Werkstätten. Davon sind 568 Fahrzeuge in Deutschland betroffen.

Der Hintergrund:
Die Befestigungsgurtnähte des Skisacks weisen laut Porsche nicht die erforderliche Robustheit auf. Bei hohen Belastungen bestehe die Möglichkeit, dass das Gurtband reißt und das Zubehör nicht in seiner Position gehalten wird. In der Werkstatt soll das Zubehörteil deshalb überprüft und gegebenenfalls ersetzt werden.
Porsche betont, dass es sich bei dem Rückruf um eine Vorsichtsmaßnahme handelt.
Zur Kontrolle bittet der Autobauer Porsche daher auch Kunden in die Werkstatt, die sich den Skisack erst nachträglich gekauft haben.

Betroffen sind Zubehörteile aus dem Produktionszeitraum
von Januar 2017 bis Februar 2018.

Der Werkstattbesuch sei kostenlos und werde nach Vereinbarung schnellstmöglich erfolgen. Die Überprüfung dauert etwa eine halbe Stunde, heißt es. mid/rlo

zurück zur Übersicht der Rückrufe



Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ähnliche Themen