Aktuelle Rückrufe rund ums Auto & Motorrad
 

Rückruf für Renault Twingo und Smart Forfour

21 August, 2016

Wegen einer unzureichenden Befestigung der Rückbank rufen Renault und Daimler nun die Modelle Twingo und Smart Forfour

in die Werkstätten. "Sollte es bei einem Frontalcrash zu einer starken Belastung der Rücksitzlehne durch schwere Gegenstände im Kofferraum kommen, könnte sich deren Verankerung vom Rohbau lösen", erklärt eine Daimler-Sprecherin der Fachzeitschrift "kfz-betrieb".
Betroffen sind
Smart aus der Produktion
von September 2014 bis Anfang Dezember 2015 und

Twingos aus dem Zeitraum
April 2014 bis Ende November 2015.

Bei Renault sind das weltweit rund 15.000 Autos, davon knapp 5.000 in Deutschland;
bei Smart müssen laut der Zeitschrift weltweit 5.700 Forfour in die Werkstatt.
Wie Renault mitteilt, wird bei diesen Fahrzeugen eine Verstärkung mit zwei Nieten an der vorhandenen Befestigungsbrücke der hinteren Sitzbank angebracht, was etwa 60 bis 90 Minuten dauern soll. mid/ts

zurück zur Übersicht der Rückrufe



Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ähnliche Themen