Aktuelle Rückrufe rund ums Auto & Motorrad
 

Daimler Rückruf - 150.000 Autos müssen in die Werkstatt

17 Februar, 2015

Bei Daimler ist im wahrsten Sinne des Wortes "Feuer unter dem Dach": Denn wegen möglicher Brandgefahr ruft der Autokonzern jetzt in Deutschland und

China insgesamt 150.000 Fahrzeuge in die Werkstätten.
Betroffen sind demnach zwischen 2012 und 2014 hergestellte Fahrzeuge der CLS- und der E-Klasse. Was genau kann passieren? Untersuchungen haben ergeben, dass sich unter Umständen Auto-Teile lösen und ein Feuer verursachen können. Daimler bestätigte laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) die Rückrufaktion. Betroffene Kunden werden angeschrieben. In China sind rund 127.000 Fahrzeuge betroffen, in Deutschland etwa 22.000 Autos.
Die Teile werden kostenlos ausgetauscht. Informationen über weitere Länder liegen laut Daimler noch nicht vor. Bislang gebe es aber noch keine Berichte über Unfälle oder Schäden.
Der Fehler liegt bei einer Dichtung an einer Trendwand im Motorraum, heißt es. Es bestehe die Gefahr, dass diese sich löse. mid/rlo

zurück zur Übersicht der Rückrufe



Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ähnliche Themen